Übernachtungszahlen leicht gestiegen

126 Gruppen haben im zu Ende gehenden Jahr das Haus Sudetenland belegt, 40 Prozent der Übernachtungszahlen gehen auf Schulklassen zurück. Foto hg
+
126 Gruppen haben im zu Ende gehenden Jahr das Haus Sudetenland belegt, 40 Prozent der Übernachtungszahlen gehen auf Schulklassen zurück. Foto hg

Waldkraiburg - Das Haus Sudetenland konnte in diesem Jahr die Übernachtungszahlen gegenüber 2011 geringfügig steigern - um rund 200 auf fast 10750. Die Zahl der Mittagessen, die Ganztagsschüler der Dieselmittelschule im Haus Sudetenland einnahmen, sank dagegen um über 1300 auf 9500. Das geht aus dem Jahresbericht des Jugendförderungswerk e.V. hervor, der der Trägerverein des Schullandheims ist. 74 Gruppen kamen 2012 schon zum wiederholten Mal in das Jugendbildungshaus. Darunter war ein Abiturvorbereitungskurs, der bereits zum 20. Mal Schüler aus ganz Bayern nach Waldkraiburg führte. 52 Gruppen belegten das Haus Sudetenland im Jahr 2012 erstmals. 4100 Übernachtungen, also fast 40 Prozent, entfallen auf Schulklassen; häufig wurde das Haus auch von Musikgruppen, prüfungsvorbereitenden Kursen und von Teilnehmern an Sportveranstaltungen gebucht. Am besten war das Haus im April, Juni und Juli belegt, am schlechtesten im Januar, August und Dezember.

Als einen Höhepunkt im Jahresprogramm nennt Vorsitzender Anton Sterr die erste Projektwoche "MehrWertDemokratie" mit 17 Schülern der 9. Klasse des Gymnasiums Gars. Schwerpunkt dieser Projektwoche war die Geschichte Waldkraiburgs mit Vertreibung, Neuansiedlung, Aufbau eines neuen Gemeinwesens und Schaffung einer lebendigen Demokratie. Eine zweite Projektwoche findet vom 18. bis 22. März mit Schülern der Realschule Wasserburg statt. hg

Kommentare