Trotz Corona: 70-mal Ferienspaß für Waldkraiburger Kinder

Gemeinsam in der Küche kochen – das klappt heuer aufgrund der Corona-Regeln nicht. Dennoch ist es der Stadt gelungen, ein Programm mit rund 70 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.
+
Gemeinsam in der Küche kochen – das klappt heuer aufgrund der Corona-Regeln nicht. Dennoch ist es der Stadt gelungen, ein Programm mit rund 70 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Waldkraiburg – Corona macht sich beim Ferienprogramm bemerkbar. Dennoch ist mit knapp 70 Veranstaltungen Ferienspaß garantiert. Bürgermeister Robert Pötzsch, Manuela Lang, zuständig für das Ferienprogramm, und Familienreferentin Christine Graupner sprechen über die frühzeitige Planung, die große Bereitschaft und ein reduziertes Programm.

Von Raphaela Lohmann

Lange war unklar, ob ein Ferienprogramm angesichts der Corona-Pandemie überhaupt möglich sein wird. Die Stadt hat trotzdem daran festgehalten und frühzeitig Planungen dazu angestoßen. Wieso?

Robert Pötzsch: Es stimmt, dass es zunächst nicht möglich war und dann auch nicht absehbar war. Wir wollten aber dennoch den Kindern wie in den Vorjahren ein abwechslungsreiches Angebot in den Ferien bieten.

Christine Graupner: Viele Eltern haben bereits ihren Urlaub für die Betreuung ihrer Kinder während der Schul- und Kindergartenschließung aufgebraucht. Ein Lob an die Verwaltung und Manuela Lang, die immer wieder nachgearbeitet hat. Für die Familien ist der Sommer gerettet.

Hatten Vereinen und Einrichtungen Bedenken, beim Ferienprogramm trotz Corona mitzuwirken?

Manuela Lang: Die Bereitschaft war da bei den Beteiligten: Auf eine erste Nachfrage haben wir von etwa 80 Prozent der Beteiligten eine positive Rückmeldung bekommen, mitzuwirken, wenn es möglich ist. Wir haben relativ früh geplant, deshalb war zunächst alles erst einmal unter Vorbehalt.

Pötzsch: Die ersten Gespräche gab es Anfang April, aber erst im Mai war klar, dass ein Ferienprogramm stattfinden kann.

Graupner: Die Taktik ist aufgegangen, ein super Plan.

Alle Altersklassen sind berücksichtigt

Können wegen der Corona-Pandemie nur ältere Kinder teilnehmen?

Lang: Die Corona-Pandemie hat keinen Einfluss darauf. Wir wollten, dass alle Altersklassen berücksichtigt werden, nicht nur die Älteren. Im Ferienprogramm gibt es Veranstaltungen für Kinder zwischen drei und 18 Jahren.

Gibt es Veranstaltungen, auf die man wegen der Corona-Pandemie verzichten muss?

Lang: Es ist nur das möglich, was sich aufgrund der geltenden Vorschriften auch umsetzen lässt. Viele Firmen lassen bislang noch keine Besucher zu, weshalb es heuer keine Firmenbesichtigungen gibt. Auch Busfahrten waren uns einfach noch zu unsicher.

Lesen Sie auch:

Ferienprogramm light in Wasserburg

Kultur ohne Maske: Warum die Lockerung für das Waldkraiburger Haus der Kultur nichts bringt

Auf Abstand klettern: Zug um Zug nimmt das Kletterzentrum Waldkraiburg wieder Fahrt auf

Welche Regeln müssen eingehalten werden und wie kann die Stadt sichergehen, dass alles corona-konform umgesetzt wird?

Pötzsch: Die Stadt verlässt sich darauf, dass die Vereine die Bestimmungen einhalten.

Lang: Jeder Veranstalter bekommt schriftlich die entsprechenden Informationen. Den Mundschutz müssen die Kinder bei jeder Veranstaltung dabei haben. Viele Veranstaltungen finden im Freien statt, die Gruppengrößen liegen bei maximal zehn Kindern. Manche Vereine bieten daher ihre Veranstaltung zwar kürzer, aber mehrmals hintereinander an.

Graupner: Das Ferienprogramm ist für Kinder eine besondere Sache.

Wie viele Veranstaltungen gibt es?

Lang: Wir haben dieses Jahr knapp 70 Veranstaltungen im Programm. Damit haben wir auch heuer fast an jedem Tag einen Programmpunkt für die Kinder und Jugendlichen. Zum Vergleich:In den vergangenen Jahren hatte die Stadt immer rund 100 Veranstaltungen im Programm.

Spielerisch das Haus der Kultur entdecken

In den vergangenen Jahren gab es immer eine „Nacht mit dem Bürgermeister“. Gibt es heuer auch eine Veranstaltung mit dem Bürgermeister?

Pötzsch: Eine „Nacht mit dem Bürgermeister“ wird es dieses Jahr nicht geben, stattdessen werde ich spielerisch an zwei Nachmittagen mit den Kindern das Haus der Kultur entdecken – von den Katakomben bis zur Technik.

Anmeldungen sind bis zum 13. Juli möglich

Fantasiereisen im Haus des Buches, ein Nachmittag unter Rettungshunden oder eine Schnitzeljagd im Stadtpark Rund 70 Veranstaltungen hat die Stadt Waldkraiburg in Zusammenarbeit mit Vereinen und Organisationen für das Ferienprogramm zusammengestellt. Das Programmheft gibt es in diesem Jahr nur online, das bereits auf der Homepage der Stadt freigeschaltet ist. Auch Anmeldungen sind noch bis zum 13. Juli möglich. Der Ferienpass ist heuer kostenlos. Jeder Teilnehmer bekommt ihn per Email zugeschickt und kann ihn sich zuhause ausdrucken. Jeder, der teilnehmen will, soll seine Lieblingsveranstaltung als Erstes eingeben. Ein Zufallsgenerator wählt nach Ende der Anmeldefrist aus, wer bei welcher Veranstaltung teilnehmen kann.

Kommentare