Holzkreuze erinnern an Motorradunfall, der zwei Menschenleben forderte

Trauerkorso für verunglückten Dennis

Fast zwei Kilometer lang war der "Trauerzug" aus Autos und Motorrädern, der zur Unfallstelle zwischen Peterskirchen und Taufkirchen führte. Hier nahmen Freunde und Verwandte Abschied von Dennis aus Unterreit, der hier im Alter von 18 Jahren einen schweren Motorradunfall hatte. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen. Ein weiterer Mann, 57 Jahre alt, aus Aschau verstarb noch an der Unfallstelle. Foto mir
+
Fast zwei Kilometer lang war der "Trauerzug" aus Autos und Motorrädern, der zur Unfallstelle zwischen Peterskirchen und Taufkirchen führte. Hier nahmen Freunde und Verwandte Abschied von Dennis aus Unterreit, der hier im Alter von 18 Jahren einen schweren Motorradunfall hatte. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen. Ein weiterer Mann, 57 Jahre alt, aus Aschau verstarb noch an der Unfallstelle. Foto mir

Unterreit/Taufkirchen - Mit einer außergewöhnlichen Aktion haben sich Freunde und Verwandte von Dennis (18) aus Unterreit verabschiedet. An einem Fahrzeug-Korso zum Gedenken an den tödlich verunglückten Motorradfahrer (wir berichteten) beteiligten sich etwa 200 Menschen.

Gesichert durch die Feuerwehren Elsbeth und Wang wurde der gut zwei Kilometer lange "Trauerzug" durch drei Landkreise geleitet. An der Unfallstelle - zwischen Peterskirchen und Taufkirchen - angekommen, gab es Musik. "Danke, dass ihr uns in unserer Trauer nicht alleine lasst und wir gemeinsam ein Zeichen setzen", sagte Dennis‘ Vater, der den Auto- und Motorradkorso organisiert hatte.

Pater Alois Stautner sprach an der Unfallstelle tröstende Worte. Er hatte auch die Beerdigung am Freitagvormittag begleitet. "Bleibt auf der Straße aufmerksam und verantwortungsbewusst", bat Stautner.

Nach einem gemeinsamen Gebet wurden Holzkreuze ausgegeben, die mit persönlichen Botschaften versehen werden konnten. Diese stecken seit dem Sonntag direkt an der Unfallstelle am Straßenrand. Ein wenig Zeit für andächtige Minuten blieb, denn die Feuerwehren sperrten kurz die Strecke. Bevor sich der Abschiedskorso auflöste, wurden Luftballons mit letzten Grüßen gen Himmel gelassen. Der tragische Motorradunfall hatte sich am 21. August gegen 18 Uhr auf der Staatsstraße 2091 zugetragen. Der 18-jährige Dennis aus Unterreit fuhr mit einer 18-jährigen Schülerin als Sozia mit seiner Kawasaki und prallte in einer Kurve mit einer Triumph zusammen, die von einem 57-Jährigen aus Aschau gelenkt wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Aschauer getötet. Der 18-Jährige und seine Begleiterin wurden jeweils schwer verletzt. Einen Tag nach dem Unfall starb Dennis im Krankenhaus, seine Beifahrerin überlebte schwer verletzt. Noch nicht geklärt sind bisher die Umstände, die zu diesem tragischen Unfall geführt haben. Ein Gutachter beschäftigt sich aktuell mit dem Fall. "Ergebnisse gibt es in der Regel erst nach einigen Wochen", erklärt Georg Wagner von der Waldkraiburger Polizei. mir/sam

Kommentare