Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Unterkunft bietet Platz für 30 bedürftige Hunde

Tierheim-Neubau bei Pürten feiert Richtfest

Zur Unterstützung des Tierheims rufen (von links) Bürgermeister Robert Pötzsch, Eva Köhr und Landrat Max Heimerl die Gemeinden auf.
+
Zur Unterstützung des Tierheims rufen (von links) Bürgermeister Robert Pötzsch, Eva Köhr und Landrat Max Heimerl die Gemeinden auf.
  • Erika Fischer
    VonErika Fischer
    schließen

Ein neues Tierheim entsteht derzeit bei Pürten. Die Verantwortlichen weihten nun mit einem Fest den Rohbau ein.

Pürten – Fünf Jahre ist es her, dass drastische Bilder vom Elend kranker und verletzter Tiere die Runde machten, die in einer tier- und menschenunwürdigen Behausung untergebracht waren. Deshalb nahmen Tierliebhaber um die Vorsitzende des Tierschutzvereins Waldkraiburg und Umgebung und Betreiberin der Einrichtung, Manuela Gyimes, die Planung eines Neubaus in Angriff.

Kürzlich wurde der Rohbau der neuen Tierunterkunft bei einer Baustellenführung in der Nähe Pürtens der Öffentlichkeit vorgestellt, verbunden mit einem Programm, das der weiteren Finanzierung dienen soll.

„Die Standortauswahl ist ideal auf dem 25.000 Quadratmeter-Grundstück“, so Landrat Max Heimerl. „Man sieht, hier sind – neben den Hunden und Katzen – Löwinnen am Werk, die so etwas ins Leben gerufen haben“.

Prominenz übernimmt Schirmherrschaft

Bürgermeister Robert Pötzsch steht samt Stadtrat hinter dem Neubau: „Jetzt ist es nur mehr notwendig, dass die Gemeinden des Landkreises mitmachen – als Mitglieder und als Spender, denn ein Betreuerhaus muss ja auch noch gebaut werden“.

„Das tut im Herzen weh“, gaben Eva Köhr und Susanne Engelmann, Unterstützerinnen der neuen Einrichtung, über den Zustand der Tiere zu. Bei normaler Belegung kommen im Hundetrakt 30 Tiere unter.

Auch die Finanzierung einer Heizung stellt sich als Problem heraus: „Bis zu 50.000 Euro Mehrkosten kommen so zusätzlich auf uns zu“, bedauert Gyimes.

Zum Kennenlernen der Anlage fand an zwei Tagen ein Tierheimfest zugunsten des Neubaus statt, das unter der Schirmherrschaft von Christina Tomczyk-Surer, Model, Moderatorin und Rennfahrerin, stand. Sie übernahm aus dem Tierbestand einen Hund, was sie seither mit der Leitung verbindet. Auch die Frau von Biathlon-Legende Fritz Fischer, Hanni, knüpfte als Tierfreundin Kontakt zu Gyimes. Köhr dankte Charlotte Konrad für die Unterstützung beim Tierheimfest.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier. +++

Neben einem Flohmarkt war der Biathlon-Schießstand eine Attraktion. „Es ist ganz schön schwierig, im Stehen über diese Entfernung einen schwarzen Punkt zu treffen“, räumte der elfjährige Hansi ein.

Unternehmen und Privatleute können eine Patenschaft für eines der 16 Tierzimmer übernehmen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 08638/1460 oder per E-Mail an info@tierheim-waldkraiburg.de. Steifftiere können bei Köhr unter Telefon 08638/1768 erworben werden.

PW

Mehr zum Thema

Kommentare