Tennisclub trotzt Mitgliederschwund

Einstimmig bestätigt hat die Tennisabteilung des TV Kraiburg ihre Vorstandschaft um Hans Wrzal. Neu in die Führung gewählt wurde Hans Mandl als Zweiter stellvertretender

Kraiburg - In der Jahreshauptversammlung schaute der Vorsitzende auf das Tennisjahr zurück. Er stellte besonders den sportlichen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Abteilung heraus. Sein Dank galt vor allem Robert Terzenbach, der die Homepage der Abteilung aufbaut und mit seinen Helfern für das gesamte Jugend- und Erwachsenentraining verantwortlich zeichnet.

Gegen den Trend eines allgemeinen Mitgliederschwunds der meisten Tennisclubs im Landkreis blieb in Kraiburg die Mitgliederzahl konstant. Bei 218 Erwachsenen und rund 100 Kindern und Jugendlichen ergibt sich ein kleines Plus in der Vereinskasse, sodass die Sparte den Umbau des Sportheims des Hauptvereins finanziell bezuschussen kann.

Der Vorstand des Hauptvereins, Werner Schreiber, berichtete über Umbau beziehungsweise Erweiterung des Sportheims und die mögliche Finanzierung. Schreiber ist zuversichtlich, dass zum 150-jährigen Jubiläum des TV Kraiburg im Jahr 2015 der Umbau abgeschlossen ist.

Der Zweite Abteilungsleiter Christian Dürmeier legte den Sportbericht vor. An der Medenrunde des Verbands nahmen mit zehn Mannschaften, so viele Teams wie noch nie teil. Alle konnten ihre Klassen halten.

An der Vereinsmeisterschaften beteiligten sich allein 37 Kinder und Jugendliche. Die Sieger: Tennis-Olympiade: Helene Ranner, Kinder unter neun Jahre: Nico Hübner, Midcourt-Klasse: Christina Zeiller, Bambini/Knaben: Manuel Grassl, Junioren: Johannes Reindl. Die Damenkonkurrenz gewann souverän Monika Mayer, bei den Herren siegte Thomas Dürmeier; im Herren-Doppel setzten sich Christian Dürmeier und Hans Mandl durch. 20 Paarungen spielten beim Schleiferlturnier.

Per Akklamation wurde die gesamte Vorstandschaft wieder gewählt: Abteilungsleiter Hans Wrzal, sein Stellvertreter Christian Dürmeier, Kassierin Anneliese Ott-Seidler, Schriftführerin Christine Reng. Sie werden künftig noch von Hans Mandl als Zweitem Stellvertreter unterstützt.

Sepp Wimmer wollte vom Vorsitzenden des Hauptvereins wissen, ob aufgrund des für die Sportheimerweiterung gestellten Zuschussantrags an den BLSV eine Beitragserhöhung geplant sei. Werner Schreiber bestätigt, dass der BLSV als Voraussetzung für einen Zuschuss höhere Mitgliedsbeiträge fordert. Es werde vermutlich jedoch keine generelle Erhöhung geben. Auf Nachfrage Wimmers teilte Schreiber ferner mit, dass Architekt Johannes Kessner beim Sportheimumbau die Prüfung der Kostenangebote und die Rechnungsprüfung durchführe. Hans Klein erkundigte sich nach neuen Netzen. Hans Wrzal teilte mit, dass die alten repariert werden und nur im Notfall gegen neue ausgetauscht würden.

re

Kommentare