Tafel oder Suppenküche?

Waldkraiburg - "Warum gibt es in Waldkraiburg keine Tafel?" Diese Frage hat Sozialreferent Reinhard Babiak in der Stadtratssitzung aufgeworfen.

Immer wieder werde er darauf von Bürgern angesprochen. Babiak hält es nicht für sinnvoll, dass Waldkraiburger Geschäfte Lebensmittel für eine Tafel nach Mühldorf bringen und bedürftige Waldkraiburger hinterher fahren müssen. Bürgermeister Robert Pötzsch: "Es müsste sich jemand finden, der es macht. Wir haben ja schon den Rot-Kreuz-Shop." Babiaks Amtsvorgängerin Annemarie Deschler erinnerte daran, dass es vor einigen Jahren schon Überlegungen gab, eine Tafel aufzubauen. Mit Rücksicht auf den BRK-Shop, dem man keine Konkurrenz machen wollte, habe man das aber gelassen. Der Shop bietet ja auch Lebensmittel zu einem günstigen Preis für bedürftige Bürger an. Babiak schwebt dagegen eher eine Suppenküche vor, in der sich Leute treffen und etwas essen können. hg

Kommentare