Tänzer von Weiß-Blau Waldkraiburg bieten närrische Alternative

Der neue Vorstand stellt sich vor: Vorsitzender Manuel Gildi, Zweite Vorsitzende Anna Kebinger und Kassenwart Peter Zinn (von links).Fischer

Waldkraiburg – Am Tanzsportclub Weiß-Blau Waldkraiburg (TSC) ging die Corona-Krise nicht spurlos vo rüber.

Dies zeigte sich auf der Hauptversammlung. Die Beiträge der 473 Mitglieder wurden für zwei Monate ausgesetzt. Die Übungsstunden fanden nicht statt.

Vorsitzende Anna Kebinger zeigte sich in ihrem Rückblick dennoch zufrieden. Kebinger erinnerte an das Tanzen in der Schenkerhalle, auf dem Stadtfest und auf dem Mühldorfer Altstadtfest. Einen Rekord stellte der Verein beim Sterntalerlauf auf, zum dritten Mal als teilnehmerstärkste Truppe. Das aktive Miteinander wird im TSC großgeschrieben. Beim Ferienprogramm und den Sportprojekte-Tagen an den Schulen zeigte sich die Teilnahme am Stadtleben. Seit September 2019 gibt es eine Ballettschule, die gut angenommen wird. Den Höhepunkt bildete die Aufführung der „Dance Company“ mit „Odysseus’ Abenteuern“ im Haus der Kultur. Ab November waren Faschingsaufführungen mit dem Kinderprinzenpaar Kimberly und Willi angesagt. Ein weiterer Höhepunkt zum 50-jährigen Bestehen war der „Rocky Horror Gala Ball“ im Haus der Kultur.

Die Trainer und Übungsleiter bewältigen ein Pensum von 40 verschiedenen Gruppen. So berichtete Kassenwart Peter Zinn aus den Abteilungen, dass Standard und Latein als Gesellschaftstanz immer noch beliebt sind. Die Sparte „Jazz und Modern Dance“ unter der Leitung von Corinna Strecker-Beitzel tanze auf hohem Niveau. Beim Garde- und Showtanz machen über 80 Kinder mit. Kreativer Tanz, aber auch Hiphop und Breakdance erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

In seinem Kassenbericht verwies Vorsitzender Manuel Gildi auf Beitragseinnahmen der Mitglieder über 80 358 Euro und 3000 Euro aus eigenen Veranstaltungen. Dem stehen Ausgaben über 81 303 Euro gegenüber.

Andreas Holzapfel, langjähriges Mitglied, leitete die Neuwahlen.

Kebinger, die zwölf Jahre lang mit Erfolg den Verein mitgeleitet hatte, gab den Vorsitz ab. Sie bleibt Vertreterin des neuen Vorsitzenden Manuel Gildi. Den Posten des Kassenwarts übernimmt Peter Zinn. Kassenprüfer wurden Kerstin Tochtermann und Michael Krämer. Beisitzer sind Regina Zinn, Werner Dachsberger, Katharina Gfüllner, Tanja Krämer, Yvonne Kretschmar, Manfred Lanzinger, Silvia Schätzl-Spirkl, Manuela Stadler und Carina Simion. Zum Jugendwart wählte die Versammlung Christoph Berger, die Schriftführung macht Christina Reipert.

Altbürgermeister Siegfried Klika nahm, stellvertretend für 19 Mitglieder, ein Geschenk entgegen. Die Mitglieder hatten dem Verein 20 Jahre die Treue gehalten.

Viele Tänzer bedauerten, dass der Verein am Fasching 2021 aufgrund der Corona-Krise nicht teilnehmen werde. Als Ersatz gibt es ein Tanz-Theater. fis

Kommentare