ERSCHLIEßßUNG DHL-STÜTZPUNKT

Straßenbauamt will nur eine Zufahrt von der Staatsstraße zulassen

Waldkraiburg – Unter der Voraussetzung einer Verkehrserschließung über die Staatsstraße hatte die Stadt dem Bau eines DHL-Zustellstützpunktes an der Franz-Liszt-Straße in Waldkraiburg-Süd zugestimmt (wir berichteten).

Diese Erschließung sei aber „nicht so einfach möglich“, berichtete nun Bürgermeister Robert Pötzsch nach einem Gespräch mit dem Straßenbauamt. Bei dem Termin, bei dem es um die zuküntigen Straßenentwicklung rund um Waldkraiburg ging, sei auch dieses Thema angesprochen worden. Demnach ist eine Erschließung über die Staatsstraße 2352 nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das Straßenbauamt lasse maximal eine Zufahrt zu. Das bedeutet, dass die jetzige Lehrerzufahrt zum Parkplatz am Gymnasium geschlossen werden müsste. Die Behörde in Rosenheim will laut Pötzsch einen Vorschlag erarbeiten, wie eine künftige Regelung aussehen könnte. hg

Kommentare