Bei der Jahresversammlung zeigten sich die vielfältigen sportlichen Erfolge der Abteilung

Stockschützen haben keinen Kassier

Hans Fill lässt sich von der bayerischen Meisterin Monika Huber (links) und der deutschen Meisterin Marianne Hierl gern in die Mitte nehmen. Foto fim
+
Hans Fill lässt sich von der bayerischen Meisterin Monika Huber (links) und der deutschen Meisterin Marianne Hierl gern in die Mitte nehmen. Foto fim

Taufkirchen - Auf ein aktives und erfolgreiches Jahr blickte die Stockschützenabteilung des TSV Taufkirchen zurück. Abteilungsleiterin Albertine Wimmer sprach unter anderem von zahlreichen Turnieren im Sommer und Winter. Das Eisbahnfest und die Weihnachtsfeier gehörten ebenso zum Jahresprogramm wie die Beteiligung am Feuerwehrfest in Zeiling und das Gemeindeschießen. Einen großen Anteil am Jahresgeschehen nahm die Erneuerung der Stockbahnen von der Planung über Verwirklichung und Ausbesserungen bis zur letztendlichen Fertigstellung ein. Des Weiteren forderte die EM und WM der Stockschützen in Waldkraiburg den Einsatz der Stockschützen. Taufkirchen war dabei einer der rührigsten Vereine.

Herrenwart Matthias Meindl senior gab anschließend den Jahresbericht der Herren bekannt. Im Sommer wurde beim Kreispokal der zweite Platz belegt, im Winter schaffte die Mannschaft I mit Matthias Meindl senior, Matthias Meindl junior, Georg Bichler, Michael Brunnhuber und Hans-Georg Baumann den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Mannschaft II belegte in der Landesliga den fünften Platz, Team III und Team IV waren in der Kreisoberliga am Start. Im Zielwettbewerb belegte Georg Zauner bei der bayerischen Meisterschaft den 18. Platz. Für den Bericht der Damen war Gerti Mittermaier zuständig. Im Sommer gehörte der Kreispokal mit dem zweiten Platz und der Bezirkspokal mit Platz 11 sowie die Meisterschaft in der Landesliga mit Platz 12 zu den nationalen Wettkämpfen. Im Winter startete eine neuformierte Mannschaft in der zweiten Bundesliga und belegte den 12. Platz, Mannschaft II schaffte den Verbleib in der Landesliga. Im Zielwettbewerb schaffte Marianne Hierl bei der deutschen Meisterschaft den fünften Platz. Mit dem Team Deutschland wurde sie in der Regionenwertung deutsche Meisterin. Die Mixedmannschaften nahmen an elf Turnieren teil und belegten beim Kreispokal die Plätze eins und vier und beim Bezirkspokal Platz zehn.

Ergebnisse vom Weitschießen brachte Florian Prinz, Karin Mußner schaffte beim Bezirkspokal, Bayernpokal, Deutschlandcupturnieren und der Bezirksmeisterschaft jeweils zweite Plätze. Bei der bayerischen Meisterschaft verteidigte Monika Huber ihren Titel, Karin Mußner wurde Dritte. Bei den Herren schaffte Georg Gottinger beim Ländervergleich in der Einzelwertung den sechsten Platz und in der Mannschaftswertung Platz zwei.

Für die Jugend legte Marianne Hierl Zahlen und Daten vor. Stefan Wishuber schaffte bei der Talentsichtung den ersten Platz im Bezirk und auch Platz eins bayernweit unter 162 Teilnehmern. Beim Euro-Grand-Prix belegte er den dritten Platz mit der Mannschaft. In der Klasse U 23 schafften Michael Brunnhuber, Andreas Pfau, Matthias Meindl, Christoph Gratzl und Patrik Wishuber die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft und belegten hier den fünften Platz.

Den Kassenbericht gab Martina Hölzl ab. Die Stockschützen konnten sich trotz hoher Ausgaben einen Gewinn von 1133 Euro erwirtschaften. Für Startgelder bei Turnieren und Meisterschaften wurden 2917 Euro ausgegeben. Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Die Führung der Abteilung bleibt in den bewährten Händen von Albertine Wimmer, Stellvertreter bleibt Hans Fill und auch Schriftführer Georg Bichler wurde in seinem Amt bestätigt, genauso Herrenwart Matthias Meindl senior, Damenwartin Gerti Mittermaier und Jugendwartin Marianne Hierl. Ihr zur Seite steht Georg Zauner. Für die Weitschützen bleibt Florian Prinz im Amt. Kassier Martina Hölzl stellte sich nicht mehr zur Wahl, hier konnte kein neuer Kassier gefunden werde. Das Amt übernimmt für die Übergangszeit kommissarisch Marianne Fill.

Die abschließenden Ehrungen für besonders sportliche Erfolge galten der ersten Herrenmannschaft, der bayerischen Meisterin im Weitschießen, Monika Huber, der deutschen Meisterin in der Teamwertung, Marianne Hierl, sowie der U23-Mannschaft. fim

Kommentare