+++ Eilmeldung +++

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Mehrere Landkreise und Städte betroffen

Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Baden-Württtemberg geht im Corona-Lockdown weiter einen harten Weg. Für Covid-19-Hotspots gilt im …
Nächster Corona-Hammer: Bundesland beschließt nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Hotspots

Stockhamer Berg wird Kreisel - Absperrungen bis 18. November - Ärger mit unvernünftigen Verkehrsteilnehmern

+

Die Kreuzung am Stockhamer Berg wird zu einem Kreisverkehr umgebaut, da sich dort in den vergangenen Jahren häufig Unfälle ereignet haben.

Unser Bild zeigt die Rodungsarbeiten rund um die Kreuzung, die bis zum 18. November gesperrt bleibt. Obwohl es sich um eine Staatsstraße handelt, ist die Stadt Waldkraiburg Maßnahmenträger. Finanziert wird die Maßnahme über das Sonderbaulastprogramm, bei dem der Träger hohe Fördersätze vom Freistaat erhält, wie Katharina Angne, Sprecherin der Stadt, mitteilt. Auch der Landkreis beteilige sich an der Finanzierung der Maßnahme. Die Bauarbeiten dauern bis November 2015. Parallel zu den Straßenbaumaßnahmen wird die bestehende Erdgashochdruckleitung tiefer gelegt. Die im Baubereich befindlichen Leitungen werden umgelegt oder ganz erneuert. Seit Montag ist die Kreuzung komplett gesperrt. Einzig die Anlieger der Inntalstraße 1 sind berechtigt, an der Absperrung vorbeizufahren. An der Bayernbrücke und der Von-der-Thann-Straße ist es nicht mehr möglich, nach links abzubiegen. "Auf der Baustelle wird voll gearbeitet. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer aus Sicherheitsgründen dringend, nicht in den Baustellenbereich zu fahren", so Angne. Die Verkehrsteilnehmer, die die Verkehrszeichen missachten, werden nicht durchgelassen. Für Ärger sorgten bereits Fahrer, die in der Nacht auf Dienstag die Absperrungen wegtrugen und einfach durchfuhren. Die Arbeiter mussten am nächsten Morgen die Absperrungen wieder aufbauen, bevor sie ihre eigentlichen Aufgaben anpacken konnten. Foto kla

Kommentare