Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Widerspiegelung der bunten Vielfalt

Städtische Kindertageseinrichtung in Waldkraiburg erhält den neuen Namen „KiTa Farbenfroh“

Nach dem Umzug der Waldkraiburger KiTa am Kalander wurde ein neuer Name für die Einrichtung benötigt. Nun wurde ein Name gefunden, der sowohl die Vielfalt der Stadt als auch die pädagogische Arbeit widerspiegelt.

Waldkraiburg – Mitte März zog die städtische Kindertageseinrichtung „KiTa am Kalander“ in die ehemaligen Schulungsräume des Bildungsinstituts Peters in Waldkraiburg. Mit dem Umzug war auch die Namensgebung der Einrichtung hinfällig und so musste ein neuer Name gefunden werden.

Ein Prozess, der einfacher klingt, als er ist. Immerhin sollte der Name nicht nur zum bereits bestehenden Logo, sondern auch zum pädagogischen Konzept, den Kindern und Mitarbeitern sowie der KiTa selbst passen. Mit „KiTa Farbenfroh“ hat das Team der Kindertageseinrichtung einen Namen gefunden, der alle Punkte miteinander vereint. Der Name spiegelt die bunte Vielfalt von Waldkraiburg, angefangen bei den vielen verschiedenen Nationen der Kinder und ihren Familien über die Mitarbeiter mit ihrer verschiedenen Herkunft, den vielfältigen Ressourcen und Fähigkeiten jedes Einzelnen bis hin zur Methodenvielfalt der pädagogischen Arbeit wider.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Waldkraiburg finden Sie hier.

„Wir haben uns intensiv mit unserer Umgebung auseinandergesetzt. Die Welt ist bunt und so sollte man auch seine Umwelt wahrnehmen. In unserem Fall sind es eben auch die neuen Räume und die unmittelbare Umgebung, die wir mit viel Freude gemeinsam mit den Kindern farbenfroh gestalten und nutzen“, sagt Einrichtungsleiterin Beate Axtner.

Auch Bürgermeister Robert Pötzsch freut sich über den neuen Namen: „Besonders gut gefällt mir, dass der neue Name eine Verbindung zu unserer zweiten städtischen KiTa Kunterbunt schafft. Der Name steht nicht nur für die Werte unserer KiTa, sondern auch für alles, was unsere Stadtgemeinschaft ausmacht.“

In der KiTa Farbenfroh finden derzeit in drei Gruppen bis zu 36 Krippenkinder und in den zwei Kindergartengruppen bis zu 50 Kinder Platz.

re/SF

Mehr zum Thema

Kommentare