MODERNISIERUNG IN DER TROPPAUER STRASSE

Stadtbau will aufstocken

Weil Wohnraum knapp ist, prüft die Stadtbau GmbH im Zuge der Modernisierung ihrer Gebäude an der Troppauer Straße eine Aufstockung des Hauses Nummer 53 um ein oder zwei Stockwerke. hg
+
Weil Wohnraum knapp ist, prüft die Stadtbau GmbH im Zuge der Modernisierung ihrer Gebäude an der Troppauer Straße eine Aufstockung des Hauses Nummer 53 um ein oder zwei Stockwerke. hg

Die Troppauer Straße 57 ist fertig, das Nachbarhaus 55 in Arbeit, im nächsten Jahr will die Stadtbau GmbH die Modernisierung des dritten Gebäudes in diesem Wohnquartier im Westen der Stadt anpacken. Weil neuer Wohnraum gebraucht wird, soll das sechsgeschossige Gebäude aufgestockt werden.

Ob die Troppauer 53 um ein oder zwei Geschosse erhöht wird, lässt Geschäftsführer Hermann Karosser offen. Das hängt davon ab, was statisch möglich ist. Eine Aufstockung sei aber angestrebt, so Karosser nach der Aufsichtsratssitzung, in der die Planung vergeben wurde. „Wir haben nach wie vor Druck im Wohnungsmarkt. Dieser Herausforderung wolen wir uns stellen.“

Zu den bestehenden 30 Wohneinheiten sollen zusätzlich fünf oder zehn neue Wohnungen kommen, in freier Finanzierung, also ohne einkommensorientierte Förderung. Eine Aufstockung der bestehenden Geschosswohnungsbauten komme günstiger als ein Neubau auf einem der ohnehin knappen Flächen in der Stadt.

Neubaumaßnahmen verfolgt die Stadtbau GmbH weiterhin mit ihrem Seniorenprojekt am Adalbert-Stifter-Weg (mindestens sieben Wohnungen) sowie in der Porschestraße. Dort braucht es einen Bebauungsplan, dessen Aufstellung die Stadt bereits beschlossen hat.

Während die Maßnahme Troppauer Straße 2017 realisiert werden soll, ist eines der beiden Nachbargebäude fertig: Die Modernisierung des achtgeschossigen Hauses 57 mit 39 Wohneinheiten schlägt mit 4,3 Millionen Euro zu Buche. Zusätzlich 200 000 Euro hat die Erneuerung des Garagenhofes gekostet. Fast ebenso teuer, rund 4,2 Millionen Euro, kommt – wegen der steigenden Baukosten – die laufende Modernisierung der siebengeschossigen Troppauer Straße 57. 35 bestehende Wohnungen sind dort bald wieder wie neu, eine zusätzliche Wohnung für etwa 100 000 Euro kam im Obergeschoss hinzu, wo Funktionsräume nicht mehr gebraucht wurden.

Insgesamt könnten also nach Abschluss der Maßnahmen in der Troppauer Straße bis zu 115 Stadtbau-Wohnungen zur Verfügung stehen.

Kommentare