Stadlbrass erst ein Jahr später

Ein voller Erfolg war der Stadlbrass vor zwei Jahren in Aschau mit Bands wie „Holzfrei Böhmische“. Wegen der schnellen Ausbreitung des Coronavirus musste die Veranstaltung abgesagt werden. Kirsch

Aschau – Lange hat das Organisationsteam gewartet, mittlerweile ist es klar: Die zweite Auflage des Stadl brass ist abgesagt.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht.

Der Stadlbrass war vor zwei Jahren ein voller Erfolg. Die Vorbereitungen für eine Neuauflage liefen bereits seit Längerem, die Nachfrage nach Karten war groß. „Es gab nur noch Restkarten für Sonntag. Freitag und Samstag waren sogar schon ausverkauft“, sagt Katrin Hoffmann, die gemeinsam mit Matthias Hoffmann, Susanne und Martin Stadler, Walter Kirsch und Magdalena Hopf den „Stadlbrass“ organsisiert.

Keine Konzertemehr möglich

Bereits seit Juli hatten sie mit Flyern auf verschiedenen Festivals für die eigene Veranstaltung im April in Aschau geworben. Zunächst hatte sich das Team mit einer Absage des Festivals zurückgehalten, weil es mit 360 Plätzen nach einer ersten Regelung unter die 500-Besucher-Grenze fiel. Doch aufgrund der schnellen Verbreitung des Coronavirus sind aktuell keine Veranstaltungen mehr möglich. Nach dem guten Vorverkauf musste das Festival verschoben werden. „Dass wir so früh so viele Tickets verkauft hatten, das hat uns selbst überrumpelt. Deshalb ist es für uns schmerzhaft, das Festival im April nicht stattfinden kann.“ Alle Vorbereitungen seien bereits abgeschlossen gewesen, bei einem Treffen hätten nur noch die letzten Details geklärt werden müssen.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Es steht bereits ein Ersatztermin fest: von 16. bis 18. April 2021.

Von den elf Bands, die in diesem Jahr gekommen wären, haben acht bereits für nächstes Jahr zugesagt. Bei zwei Bands sei eine Zusage noch in der Schwebe, nur eine hat bereits abgesagt. „Es wäre schwierig gewesen, dieses Jahr einen Ersatztermin zu finden. Wir haben uns ursprünglich ja bewusst für den April entschieden, weil der Termin gut in den Kalender der Gemeinde passt“, erklärt Katrin Hoffmann.

Karten behaltenihre Gültigkeit

Dass das Organisationsteam schon einen Ersatztermin benennen kann, hat Vorteile. „Wir bleiben auf relativ wenig Kosten sitzen.“ Vertragspartner seien ihnen gegenüber kulant gewesen. „Die gekauften Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit.“ Wer aber nächstes Jahr zum Stadlbrass nicht kommen kann, der hat bis Dezember Zeit, seine Karte zurückzugeben.

Kommentare