Sparten wollen Jugendarbeit verstärken

Jettenbach - In der Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung Jettenbach (wir berichteten) legten auch die Abteilungen ihre Berichte vor.

Fußball: Nach einer schwierigen Saison 2010/11 wo man erst an den letzten Spieltagen den Klassenerhalt sicherte, gehe die Tendenz bei der ersten Herrenmannschaft kontinuierlich nach oben, so Abteilungsleiter Gerfried Friedrich. Die zweite Mannschaft hat sich stabilisiert. Freude macht die U17 der Juniorinnen unter Trainerin Helga Mittermeier, die nach dem Aufstieg in die Kreisliga die Leistungen zu bestätigen will. Eine weitere Jugendmannschaft gibt es derzeit nicht. Für den ausgeschiedenen Jugendleiter Manfred Schäfer ist mit Thomas Mittermaier ein Nachfolger gefunden. Die Alten Herren wünschen sich Neuzugänge. Mit vier gemeldeten Schiedsrichtern ist man gut aufgestellt. Das Burle-Fußball-Tennis-Gedächtnisturnier war erneut ein Magnet für viele Gruppen. Zur Europameisterschaft im Juni plant die Abteilung Veranstaltungen in der Mehrzweckhalle.

Tennis: Der neue Tennisabteilungsleiter Stefan Greilinger berichtete von hervorragenden Mannschaftsergebnissen in der Medenrunde 2011. Sowohl Herren- wie Damenmannschaft belegten den zweiten Platz. Die Herren 40 als Spielgemeinschaft mit Gars wurden Vierter. Erstmals wurde für die neue Runde eine zweite Herrenmannschaft gemeldet. Die bisherigen Herren 40 nehmen künftig als Herren 50 am Spielbetrieb teil. Die Mitgliederzahl steigt nach einigen Jahren Stagnation wieder. Die Nachwuchsarbeit soll und muss intensiviert werden.

Turnen: Mit Monika Forster, Sabine Klar und Anita Windholz hat man drei lizenzierte Übungsleiterinnen. Die Angebote reichen vom Mutter/Kind-Turnen über die Vormittagsgruppe bis hin zur Wirbelsäulengymnastik. Der neu angebotene Zumba-Kurs war ein voller Erfolg. In den Wintermonaten legt Klaus Schmalzgruber die Grundlagen für eine allgemeine Fitness und speziell für alle Skifreaks. Sportwart Klaus Alt, der die Abteilung kommissarisch leitet, ist zuversichtlich, bald eine neue Abteilungsspitze präsentieren zu können. Für das Kassenwesen und die Schriftführung wurden bereits Christiane Rampfl und Gabriele Saller gewonnen.

Basketball: Viel Grund zur Freude liefert die jüngste Sparte. Die erste Herrenmannschaft stieg in die Bezirksklasse auf und feierte dort mit dem dritten Platz einenunerwarteten Erfolg. Die zweite Mannschaft spielt eine gute Saison in der Kreisklasse. Abteilungsleiter Martin Kneidl sprach auch die Problematik und die Kosten der Hallennutzung an. Der "Jets-Dom", die Jettenbacher Mehrzweckhalle, ist für die Bezirksklasse zu klein, weshalb man nach Aschau ausweichen musste. Für die Nutzung der modernen Halle ist man der Nachbargemeinde dankbar. Um die Nachwuchsarbeit zu intensivieren, hat man eine Broschüre aufgelegt, die auch an den Schulen verteilt wird. Ein Basketballtag Ende April in Jettenbach und die Teilnahme an der Vereinsmesse in der Mittelschule Mühldorf am 20.und 21. April sollen hierzu beitragen. psc

Kommentare