Sondersitzung mit Stadtrat Nadvornik

Waldkraiburg – Eigentlich hatte er sich aus beruflichen Gründen bereits im Dezember für die Sitzungen im Januar und Anfang Februar abgemeldet, doch überraschend nahm CSU-Stadtrat Wolfgang Nadvornik nun doch an der Sondersitzung des Stadtrates am Dienstag teil.

Weil der Start der Australian Open auf den 8. Februar verschoben worden war, musste der Sportreporter noch keine Tennisspiele aus Melbourne kommentieren, sondern hatte Zeit für die Entscheidung in Sachen Waldkraiburger Waldbad. Wegen des unentschuldigten Fernbleibens Nadvorniks von mehreren Sitzungen hatte der Stadtrat im Dezember ein Ordnungsgeld von 50 Euro verhängt, das der 51-Jährige auch bezahlte. Auch CSU-intern war der Fraktionskollege deshalb heftig kritisiert worden. Nach einem Gespräch mit Nadvornik und dem CSU-Ortsvorsitzenden Karl Heinz Stocker sagte Fraktionssprecher Anton Sterr: „Herr Nadvornik nimmt sein Mandat an. Für mich ist die Sache damit vorläufig erledigt.“ Der 51-Jährige war nicht für eine Stellungnahme zu errei- chen. hg

Kommentare