Siegerpokal für die Atoma Multipond

Der stellvertretende IGW-Vorsitzende Joachim Mayer (links) übergab den Wanderpokal an die Siegermannschaft der Atoma und zusammen mit Organisator Toni Harrer (rechts) von der SGF die Pokale an die Zweit- und Drittplatzierten, die Teams von MD Elektronik und SGF, die zuletzt zweimal gewonnen hatte. Foto bac
+
Der stellvertretende IGW-Vorsitzende Joachim Mayer (links) übergab den Wanderpokal an die Siegermannschaft der Atoma und zusammen mit Organisator Toni Harrer (rechts) von der SGF die Pokale an die Zweit- und Drittplatzierten, die Teams von MD Elektronik und SGF, die zuletzt zweimal gewonnen hatte. Foto bac

Die Firma Atoma Multipond hat die besten Hallenfußballer in ihren Reihen. Beim traditionellen Hallenturnier der Industriegemeisnchaft Waldkraiburg-Aschau holten sie sich den Titel.

Waldkraiburg - 14 Betriebe traten zu der Meisterschaft an. Das Turnier verzeichnete damit Rekordbeteiligung. In acht Stunden wurden 46 Begegnungen ausgetragen. Als Titelverteidiger richtete die SGF die Veranstaltung aus, wobei sich Toni Harrer als Organisator hervortat.

Das Kicken

nicht verlernt

Prächtige Stimmung herrschte dabei in der vollbesetzten Sporthalle des Waldkraiburger Gymnasiums. Die Begeisterung auf den Zuschauerrängen übertrug sich auch auf die Spieler aller Altersgruppen. So mancher Spieler zeigte dabei, dass er das Fußballspielen trotz fortgeschrittenen Alters noch nicht verlernt hat. Zum Beispiel Samir Demirovic von der Firma Linster, der mit seinen 50 Jahren zwei herausragende Hackentore erzielte.

In zwei Gruppen wurde um die Halbfinalplätze gerungen. Diese konnten sich in der Gruppe A die Firmen Stangl und SGF sichern. In der Gruppe B setzten sich die Betriebe MD Elektronik und Atoma durch. Im ersten Halbfinalspiel erzielte Atoma einen überlegenen 3:0-Erfolg. Im zweiten Halbfinale setzte sich die übers ganze Turnier stark aufspielende Mannschaft der MD Elektronik ebenfalls klar mit 3:0 durch.

Somit blieb der SGF, Sieger der letzten beiden Jahre, diesmal nur das Spiel um Platz drei. Das konnte sie jedoch mit etwas Glück für sich entscheiden. 1:0 war das Ergebnis gegen die Firma Stangl.

Im Endspiel standen sich somit Atoma und MD Elektronik gegenüber, die sich schon in der Gruppenphase "duellierten". Da hatte die MD das Spiel mit einem 1:0 für sich entscheiden können. Auch im Endspiel ging MD in Führung, die Atoma postwendend ausglich. Die Entscheidung zugunsten der Atoma fiel erst in der Schlussminute mit dem viel umjubelten 2:1-Siegestreffer.

Die Siegerehrung in der voll besetzten Gaststätte "Taverne Korfu" übernahm der stellvertretende IGW-Vorsitzende Joachim Mayer von der Firma Haldenwanger. Den Wanderpokal übergab er an das Atoma-Siegerteam, das im nächsten Jahr Ausrichter sein wird, Pokale an die teilnehmenden Firmen.

Alle Platzierungen

1. Atoma Multipond, 2. MD Elektronik, 3. SGF, 4. Stangl, 5. Linster, 6. Netzsch, 7. Gummiwerk, 8. TPE Kraiburg, 9. Haldenwanger, 10. TRW, 11. Dickow, 12. Nitrochemie, 13. EMG, 14. Stadtwerke. bac

Kommentare