„Sie wollen uns krank machen“: Demo gegen Ausgangsbeschränkungen in Waldkraiburg

Gegen die Ausgangsbeschränkungen der Bundes- und Staatsregierung und für diverse Verschwörungstheorien protestierten Teilnehmer einer Demo in Waldkraiburg.

Waldkraiburg – Gegen die Ausgangsbeschränkungen, die Bundes- und Staatsregierung wegen der Corona-Krise verhängt hatten, protestierten Bürger unterschiedlichster politischer Richtungen am Maifeiertag auf dem Waldkraiburger Stadtplatz. Dirk Gümpel und Paul Werfinger hatten über die sozialen Netzwerke zu der Demonstration aufgerufen.

"Wir sind das Volk"

Rund 50 Teilnehmer nahmen auf vorab markierten Kreuzen innerhalb eines eingegrenzten Kundgebungsbereichs Aufstellung, dazu kamen noch einmal hundert Schaulustige, vorwiegend Sympathisanten. „Wir können uns diese Einschränkungen nicht gefallen lassen. Wir sind das Volk“, so Gümpel, der unter Beifall vor den dramatischen Folgen der Corona-Regeln warnte: einer Insolvenzwelle und Arbeitslosigkeit. Kinder und Alte nehmen Schaden. „Sie wollen uns krank machen.“

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Neben Ausgangsbeschränkungen und Maskenpflicht protestierten verschiedene Redner auch gegen die Abschaffung des Bargelds, gegen Flüchtlinge, die Impfpflicht, die Medien, die sie als Erfüllungsgehilfen der Mächtigen ansehen, das neue Mobilfunknetz 5 G und andere Widrigkeiten, die aus dem Fundus weltweit verbreiteter Verschwörungstheorien bekannt sind. Die Waldkraiburger Polizei beobachtete die ordnungsgemäß angemeldete Veranstaltung, musste aber nicht eingreifen. Grundner

Kommentare