„Sicherheitswacht kein Ordnungsdienst“: Private Security kontrolliert bei Autoschau in Waldkraiburg

Weil die Sicherheitswacht diese Aufgabe nicht übernehmen kann, hat die Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk einen Sicherheitsdienst damit beauftragt, den Zugang zur Autoschau am Stadtplatz am 18. Oktober zu kontrollieren.
+
Weil die Sicherheitswacht diese Aufgabe nicht übernehmen kann, hat die Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk einen Sicherheitsdienst damit beauftragt, den Zugang zur Autoschau am Stadtplatz am 18. Oktober zu kontrollieren.

Die Sicherheitswacht (SiWa) wird keine Aufsicht an den Zugängen zur Autoschau beim Marktsonntag am Stadtplatz übernehmen. Das stellt Dietmar Meißner klar, der bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg für die SiWa zuständig ist.

Waldkraiburg – Meißner reagiert damit auf eine Ankündigung der Veranstalter des Autosonntags am 18. Oktober. Die SiWa sei eine Unterorganisation der Polizei, die zur Stärkung des Sicherheitsgefühls der Bevölkerung beitragen soll, und kein Ordnungsdienst für eine private oder gewerbliche Veranstaltung.

Maximal 200 Besucher gleichzeitig erlaubt

Willi Engelmann, der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk, hat bereits reagiert und einen privaten Sicherheitsdienst beauftragt, der an den Zugängen zur Autoschau kontrolliert, ob die Hygienevorgaben eingehalten und die Maximalzahl von 200 Personen auf dem Platz eingehalten wird.

Lesen Sie auch:

Mit Abstand und Schutzmaske: Der Waldkraiburger Marktsonntag mit Autoschau kann kommen

Die Sicherheitswacht wird an diesem Sonntag voraussichtlich auch im Einsatz sein und in der Stadtmitte Streife gehen. hg

Kommentare