Vertriebenenstädte trugen in Traunreut das traditionelle Vergleichsschießen aus

90 Schützen beim Vier-Städte-Turnier

Traunreut/Waldkraiburg - Bereits zum 36. Mal wurde das traditionelle Vergleichsschießen zwischen den Vertriebenenstädten Geretsried, Neutraubling, Traunreut und Waldkraiburg ausgetragen. Gastgeber waren die Sportschützen Traunreut.

Insgesamt 90 Schützen standen an den Schießständen in Traunreut und Palling und gaben rund 2000 Schuss ab.

Gemütlich wurde es beim Mittagessen anschließend ging es auf die Burg nach Stein an der Traun und nach Amerang ins Bauernhofmuseum. Abends war in Traunreut Siegerehrung. Aus Waldkraiburger Sicht wurde etwas unter den Erwartungen geschossen. Punkten konnten die Nachwuchsschützen Jacqueline Zaglauer und Marco Czasny mit den Plätzen 2 und 3 in der Einzelwertung Jugend. Einen 2. Platz holte auch Elke Thran bei den Damen sowie einen 3. Platz Bernd Schott in der Schützenklasse.

In den Mannschaftswettbewerben kam der Nachwuchs auf den 2. Platz. Die Senioren mit dem Luftgewehr aufgelegt wurden Dritte. In der Schützenklasse sowie bei den Pistolenschützen reichte es am Ende jeweils nur für Platz 4. Wanderpokal und Ehrenscheiben gingen heuer nach Neutraubling. re

Kommentare