Schloss Malseneck ist verkauft

Das Schloss Malseneck sowie alle anderen Gebäude und den dazugehörigen Grund hat die Alexianer-Stiftung verkauft. Das Wohnheim für behinderte Menschen unter der Trägerschaft der Barmherzigen Brüder behält dort sein Mietrecht, solange bis der Umzug in neue Wohnheime und Förderstätten abgeschlossen ist. Archiv/hg
+
Das Schloss Malseneck sowie alle anderen Gebäude und den dazugehörigen Grund hat die Alexianer-Stiftung verkauft. Das Wohnheim für behinderte Menschen unter der Trägerschaft der Barmherzigen Brüder behält dort sein Mietrecht, solange bis der Umzug in neue Wohnheime und Förderstätten abgeschlossen ist. Archiv/hg

2019 sollen das neue Wohnheim und die Förderstätte für behinderte Menschen in der Duxer Straße in Waldkraiburg fertig sein. Dann wird ein Teil der Heimbewohner von Schloss Malseneck bei Kraiburg in die Stadt ziehen. Für ein zweites Wohnheim hat die Einrichtung noch keinen geeigneten Standort gefunden. Obwohl Gebäude und Grund bereits verkauft sind, dürfen die Bewohner auf Malseneck bleiben, bis auch diese Neubaulösung realisiert ist.

Waldkraiburg-Kraiburg– Ein Teil des rund 45 Hektar großen Anwesens, das Schloss mit dem Personalgebäude und den dazwischenliegenden Flächen, wurde bereits zum Jahreswechsel verkauft. Dies bestätigt auf Anfrage Jan Ewertz, Geschäftsführer der RCM Hotel Consulting. Diese Firma hatte der Eigentümer des Gebäudes, die Alexianer-Stiftung in Münster (siehe blauer Kasten), mit der Vermarktung beauftragt. Laut Ewertz ist man sich auch bezüglich der übrigen Flächen, samt einem Vierseithof, in dem ebenfalls eine Wohngruppe untergebracht ist, und dem Gebäude mit der Förderstätte, mit einem anderen Käufer einig. „Ein Bieter aus der Region hat den Zuschlag bekommen.“ Beiden Parteien liege der Kaufvertrag vor, der Verkauf müsse nun noch juristisch vollzogen werden. Zur künftigen Nutzung kann Ewertz keine konkreten Angaben machen. Es gehe wohl um eine überwiegend private Nutzung, eine Wohnnutzung oder eine andere karitative Einrichtung.

Behindertenheim hat bis zu Neubaulösung weiter Mietrecht

Der RCM-Geschäftsführer betont: Die Käufer haben die Mietverträge übernommen, das bedeutet, dass die Behinderteneinrichtung „so lange im Objekt bleiben kann, bis die Neubaulösung umgesetzt ist“.

2019 sollen Wohnheim und Förderstätte in Duxer Straße fertig sein

Das Behindertenwohnheim hat 58 Heimplätze, davon zehn in einer Außenwohngruppe in der Stettiner Straße in Waldkraiburg. 24 Wohnheimplätze entstehen in einem Neubau in der Duxer Straße in Waldkraiburg. Dort ist auch der Bau einer neuen Förderstätte für 24 Behinderte vorgesehen (wir berichteten). „Die Planung ist durch“, sagt Heimleiter Rudolf Siegmund. Im Herbst soll der Spatenstich erfolgen, im Jahr 2019 die neue Einrichtung mit einem Gesamtkostenvolumen von rund 7,5 Millionen Euro dann bezugsfertig sein.

Für den Bau eines weiteren Wohnheims hat der Träger noch keinen geeigneten Standort gefunden. Infrage kommen dafür neben der Stadt Waldkraiburg auch Nachbarorte wie Ampfing, Aschau, Kraiburg oder vergleichbare Gemeinden im Landkreis. Ein Neubau in einem kleineren Ort ist nicht möglich, weil es eine entsprechende Infrastruktur braucht, um den Inklusionsgedanken umzusetzen.

Die Alexianer

Kommentare