Schlimme Kriegserfahrungen: Eheleute Rummel aus Waldkraiburg feiern diamantene Hochzeit

Elli und AlbertRummel sind seit sechs Jahrzehnten verheiratet. Bachmaier

Seit 60 Jahren teilen sie ihr Leben: Elli und Albert Rummel. Den Bayern und die Preußin verbinden auch schlimme Erfahrungen, die sie als Kind im Kreig machen mussten.

Waldkraiburg – Ihre Ehe ist ein Beweis, dass Bayern und Preußen gut zusammen passen können. Seit 60 Jahren sind Elli und Albert Rummel ein Paar. Jetzt feierten sie ihre diamantene Hochzeit. „Immer Vertrauen zueinander haben!“ Diesen Leitsatz sehen sie als gutes Eherezept. „Mein Mann hat viele Jahre Schicht gearbeitet, da muss man schon einander vertrauen“, sagt die Ehejubilarin schmunzelnd.

Als Zehnjährige aus ihrer Heimat in Ostpreußen geflohen

Die Wiege von Elli Rummel stand in Ostpreußen bei Trakehnen. Das ist östlich von Königsberg. Dort erblickte sie am 16. Juni 1935 das Licht der Welt. Ihr Vater ist im Krieg gefallen. Im Alter von zehn Jahren musste sie mit ihrer Mutter und den drei Geschwistern aus ihrer Heimat fliehen. „Für uns Kinder war es eigentlich ein Erlebnis, als am Bahnhof so viele Leute waren, die Flieger über uns donnerten und wir mit dem Zug fahren durften. Da war uns diese Schrecklichkeit noch gar nicht bewusst“, erinnert sie sich.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die nächsten Stationen der vaterlosen Familie waren Bautzen, dann ein Lager bei Hof. Später kamen sie in den Bayerischen Wald und über zehn Jahre lebten sie in Franken, ehe sie nach München-Waldperlach zogen. „Das war dann eine schöne Zeit“, denkt die 84-Jährige zurück.

Schwester und Opa starben bei einem Bombenangriff

Ihr späterer Mann Albert Rummel kam am 2. November 1937 in Oettingen im schwäbischen Landkreis Donau-Ries zur Welt. Ein traumatisches Erlebnis war für den Buben, dass bei einem Bombenangriff 1945 eine seiner beiden Schwestern und sein Großvater ums Leben kamen.

Von einer Freundin verkuppelt

Später verschlug es den gelernten Schreiner ebenso nach München, wo er bei der Firma Metzeler arbeitete. „Wir waren beide bei der Geburtstagsfeier meiner Freundin eingeladen. Sie hat uns sozusagen verkuppelt. Bereits an diesem Abend haben wir uns ineinander verliebt und uns dann immer bei der Mariensäule getroffen. Schon nach einem dreiviertel Jahr haben wir geheiratet“, erzählt Elli Rummel.

Was Sie auch interessieren könnte:

1950 waren sie unglücklich verliebt – jetzt sind Gisela (94) und Sepp (90) aus Ruhpolding wieder ein Paar

Josef und Anna Giesa aus Waldkraiburg: Goldener Hochzeitstag für diamantenes Ehepaar

Zusammenhalten!

Alle Hochzeitstage und Ehejubiläen im Überblick

„Das Novemberwetter bescherte uns damals Sonnenschein und Regen“, erinnern sich die Eheleute, die 1962 nach Waldkraiburg zogen, wo sie sich in der Tropschallee ein Eigenheim erbaut haben. Die Söhne Günter und Thomas vervollständigten das Eheglück. Albert Rummel arbeitete über 30 Jahre lang beim Gummiwerk, seine Frau war in ihrer Münchener Zeit bei Siemens beschäftigt und arbeitete in Waldkraiburg als Näherin.

„Herrlich war es auf den Bahamas“

„Gerne haben wir früher Busreisen in viele Hauptstädte Europas unternommen. Zweimal waren wir in Amerika und herrlich war es auf den Bahamas“, schwärmt Elli Rummel, zu deren Hobbys Stricken und der Garten zählte. Auch ihr Mann „werkelt“ noch immer rund ums Haus und ist gerne mit dem Radl unterwegs. Zwar gibt es immer wieder gesundheitliche Probleme zu bewältigen, doch sie sind zufrieden mit ihrem Alltag.

Bürgermeister Robert Pötzsch gratulierte den Eheleuten mit einem Blumenstrauß, Glückwünsche übermittelten der Ministerpräsident und der Landrat.

Kommentare