Schäferhundeverein Waldkraiburg: Leistungen weit über dem Durchschnitt

Waldkraiburg – Beim Schäferhundeverein Waldkraiburg standen wieder Prüfungen a.

Als Leistungsrichter fungierte Günter Glück aus Österreich.

Hundeführerin Silvia Winnefeld bestand die Prüfung Verkehrstauglichkeit mit ihrem Cheycop von der Königswiese mit Bravour. Markus Kohlhofer mit Brutus startete als Spezialist im Schutzdienst und bestand diesen mit 96 Punkten vorzüglich. Helmut Trojovski nahm mit seinem Cooper vom Tegelweiher an der IGP1 teil und erreichte ein Gesamt sehr gut. Michael Rosenberger erreichte mit seinem Riesenschnautzer Pep Guardiola vom Unicon in dieser Prüfung gesamt gut.

In IGP3, der höchste Prüfungsstufe, gingen fünf Hundeführer an den Start: 1. Platz Helmut Huber mit Maxx vom Haus Pixner (bereits nach neun Monaten Ausbildungszeit), 292 Punkte, vorzüglich; 2. Platz. Josef Dobner mit Bene von der Burschenschmiede, 290 Punkte, vorzüglich; 3. Platz Peter Gelen mit Mogly von Pentavita (Besuch aus Duisburg, der mit Helmut Huber ein Spezialtraining für die Prüfung absolvierte), 281 Punkte, sehr gut; 4. Platz Astrid Riess mit Gin vom Schaffe, 280 Punkte, sehr gut; 5. Platz Johann Mühllechner mit Vroni vom Weinbergblick, 268 Punkte, gut.

Von Platz 1 bis 4 qualifizierten sich die Teilnehmer für die Landesgruppen Ausscheidung. Richter Günter Glück bestätigte, dass die Leistungen der Ortsgruppe Waldkraiburg weit über dem Durchschnitt liegen. Das sehe man daran, dass sich vier Hundeführer für Landesgruppen-Ausscheidungen qualifiziert haben.

Kommentare