Die ruhigen Tage sind vorbei

„Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen.“ Wie oft musste ich meine Eltern diesbezüglich ermahnen!

Als Erwachsene muss ich mich natürlich selbst dran halten – keine Frage. Und so meldet sich die Waldkraiburger Wochenschau nach den Weihnachtsferien zur gewohnten Zeit an gewohnter Stelle wieder zurück.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen ging: Aber die Feiertage waren doch sehr entspannt. Die guten Vorsätze fürs neue Jahr habe ich mir ohnehin erspart, damit ich mich nicht spätestens im März darüber ärgern muss, dass es mal wieder nichts damit geworden ist. Ein gutes Stichwort: Am 15. März sind Kommunalwahlen.

Eine faustdicke Überraschung hatte ja kurz vor Weihnachten die FDP aus dem Hut gezaubert. Nicht nur, dass sie einen Ortsverband gegründet hat. Nein, sie hat auch gleich noch Valentin Clemente als Bürgermeisterkandidaten präsentiert. Der soll heute offiziell nominiert werden und damit stehen wohl auch alle Kandidaten fest.

Robert Pötzsch, Wolfgang Nadvornik, Richard Fischer und Valentin Clemente – das verspricht einen spannenden Wahlkampf, der allmählich Fahrt aufnimmt. Wie gut, dass die ruhigen Feiertage vorbei sind. Wahlveranstaltungen, Infostände, Podiumsdiskussionen – es gibt genügend Gelegenheit, sich ein genaues Bild über die politischen Inhalte der verschiedenen Gruppierungen zu machen.

Bis zu sieben Listen könnten es bei der Kommunalwahl sein. Voreilig oder von einer momentanen Stimmung gelenkt, sollte jedenfalls keiner sein Kreuzchen machen. Denn mit leeren Versprechungen bringt niemand die Stadt weiter.

Wie sich nach den Kommunalwahlen der Stadtrat in den nächsten sechs Jahren zusammensetzt, das wäre im Übrigen eine gute Frage für das Pub-Quiz: Überraschend wird die Antwort allemal sein.

Kommentare