Mit Profis und Medienpädagogen jede Menge Beiträge gesammelt

Die Teilnehmeram Jugendradiocamp, unter ihnen auch junge Radiomacher von der „Hörarena“ des Kreisjugendrings Mühldorf, die ihr Studio in Waldkraiburg haben. re

Waldkraiburg – Man nehme ein spannendes Thema, eine zündende Idee für die Umsetzung sowie ein Mikrofon und schon wird Radio draus!

Drei Tage lang arbeitete eine Gruppe von Jugendredakteuren aus Waldkraiburg, Altötting und Kolbermoor beim Jugendradiocamp in Oberschleißheim an neuen Beiträgen für ihre Radioshows. Unterstützt wurden die Jugendlichen in Workshops von Profis und Medienpädagogen. Bewaffnet mit Aufnahmegeräten und jeder Menge Fragen besuchten die jungen Journalisten den Bayerischen Rundfunk. Besonders spannend fanden sie, mit welchen Mitteln Geräusche, wie beispielsweise ein Türknarzen, fürs Radio erzeugt werden. Ein Teil der Gruppe stürzte sich nach dem Funkhausbesuch ins Oktoberfestgetümmel und befragte einen Mandelbäcker. Andere machten die Innenstadt unsicher und beschäftigten sich mit verschiedensten Themen – von Zukunftsvisionen bis zur RAF. Zurück in Oberschleißheim übten die Teilnehmer den Umgang mit einem Audioschnittprogramm. Die Beiträge wurden fertig geschnitten, Moderationen geübt und aufgeschrieben. Somit haben die Jugendradiomacher einige Beiträge für die nächsten Sendungen gesammelt.

Die „Hörarena“ aus Waldkraiburg ist jede Woche bei Galaxy Mixed auf Radio Galaxy in Rosenheim zu hören. Die „Hörarena“ läuft immer montags um 19 Uhr.

Kommentare