Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


In Waldkraiburg über die Schulter geblickt

Posen ist das A und O: Weltmeister Christian Heimerdinger lässt die Muskeln spielen und gibt Tipps

Tipps von zwei erfolgreichen Sportlern: „Posing Queen“ Sarah Neuheisel und Weltmeister Christian Heimerdinger.
+
Tipps von zwei erfolgreichen Sportlern: „Posing Queen“ Sarah Neuheisel und Weltmeister Christian Heimerdinger.
  • Kirsten Seitz
    VonKirsten Seitz
    schließen

Ein Wochenende lang war Waldkraiburg das Zentrum für Deutschlands Elite im Fitness- und Bodybuilding-Sport. Immerhin vermittelte aktuelle Weltmeister der Kategorie Master’s Physique, Christian Heimerdinger, um einen entscheidenden Baustein für den Wettkampferfolg: das richtige Posen.

Waldkraiburg – „Die Präsentation ist das A und O“, unterstrich Christian Heimerdinger, der zusammen mit seiner erfolgreichen Co-Referentin, „Posing-Queen“ Sarah Neuheisel (30), das Know-how zu Grundposen, Übergängen, Laufen, Ausstrahlung, Präsentation und I-Walk weitergab.

Der durchtrainierte Körper ist die Grundlage, aber für den Wettkampferfolg kommt es auch auf Haltung und Ausstrahlung an. Weltmeister Christian Heimerdinger (vorne) zeigt den Teilnehmer, worauf es ankommt.Seitz

Gerade der richtige Auftritt kann im Wettkampf wichtige Punkte bringen. „Man kann den schönsten Körper haben, aber das bringt bei einer schlechten Präsentation nichts“, so Heimerdinger.

Richtiger Auftritt bringt viele Punkte

„Die Ausstrahlung ist enorm wichtig. Man sollte positiv an die Sache herangehen. Das ist viel Kopfsache“, ergänzte Neuheisel, die aus dem Tanzsport kommt. Für sie als Bikini-Athletin ein klarer Vorteil, vor allem was die Beweglichkeit betrifft. 24 Spitzensportler aus ganz Deutschland wollten sich das nicht entgehen lassen. Unter ihnen war auch der Deutsche Meister Michael Heuchler aus Frankfurt, Europameister, andere Meister aus diesem Sport sowie ein „Küken“: die 15-jährige Jolie Heimerdinger, die mit den Profis ihres Fachs trainieren durfte.

Heimerdingers Tochter Jolie steht noch am Anfang ihrer Karriere, doch das Interesse daran wächst. Schließlich sind ihre Eltern ihre ganz großen Vorbilder. Was ihr Vater in seinem Sport bislang erreicht hat, spornt sie an und sie möchte in seine Fußstapfen treten. Christian Heimerdinger schaffte zuletzt den Weltmeister-Titel in der Kategorie Master‘s Physique.

Mit 16 darf Jolie dann bei den ersten Junioren-Wettkämpfen mitmachen. Um dafür fit zu werden, bedarf es strenger Disziplin, Ausstrahlung und vieles mehr. „Jolie hat definitiv Potenzial, um erfolgreich zu werden“, meint Vater Christian. „Ob sie das möchte, liegt jedoch ganz alleine an ihr. Wir drängen sie nicht dazu.“ Bei dem Seminar konnte sie, so ihr Vater, sehen, „was bei Wettkämpfen außer einem tollen, durchtrainierten Körper wichtig ist.“

Für den Wettkampferfolg sind auch Haltung und Ausstrahlung wichtig.

Heimerdinger coacht auch andere Athleten und würde sich auch über einen weiteren Weltmeister aus dem Landkreis Mühldorf freuen. „Konkurrenzdenken gibt es bei uns nicht“, so Neuheisel. „Wir gönnen uns gegenseitig den Erfolg.“

Jeder gönnt jedem den Erfolg

Die beiden sympathischen Sportler spendeten noch weitere Tipps. Neben Körper und Posen ist noch etwas entscheidend: Man muss an sich selbst glauben. „Die Ausstrahlung ist enorm wichtig. Man sollte positiv an die Sache ran gehen“, weiß Neuheisel. „Da ist viel Kopfsache.“

Auch Rückschläge gibt es immer wieder. Aber die Hauptsache sei, dass man wieder aufstehe und weitergehe. Man sollte seine Vorzüge zum Ausdruck bringen und immer an sich arbeiten. Letztlich ist für die beiden Seminarleiter ihr Sport nicht nur eine große Leidenschaft, sondern vor allem ein Lebensgefühl.