Es war von oben und unten nass am ersten Tag im Waldkraiburger Waldbad

„Ab ins Wasser“, heißt es seit gestern im Waldkraiburger Waldbad.

Dabei war das Wetter am ersten Tag nicht besonders einladend, wie Jürgen Zabelt, Vorsitzender vom Förderverein Waldbad, feststellte: „Wie in vielen Jahren, so auch heuer, ist das Wetter nicht so schön zur Eröffnung der Badesaison.“ Trotzdem fanden sich einige Schwimmerinnen und Schwimmer schon vormittags im Sportbecken ein, um endlich wieder ihrem Sport nachgehen zu können. „Wir sind froh, dass es nun geklappt hat und auch der Förderverein Waldbad hat mit einigen ‚Puzzleteilen‘ dazu beigetragen“, sagte Zabelt. So richtete er etwa Schreiben an den Ministerpräsidenten und andere Behörden. „Es ist eine tolle Sache, dass es jetzt trotz der schwierigen Lage wieder möglich ist, das Waldbad zu besuchen.“ Die Becken sind fast alle zugänglich und auch das Wellenbecken wird in Kürze geöffnet. „Wir als Förderverein und die ‚Piranhas‘ sind bestrebt, dass viele Kinder wieder schwimmen lernen können – die gesunde Sportart. Zudem suchen wir weiterhin Rettungsschwimmer, denn gerade jetzt wird mehr Personal gebraucht.“ Bachmaier

Kommentare