Ob im Tee, als Wickel oder Salz - Schafgarbe laut Mühldorfer Kräuterpraktikerin Birgit Schmid sehr vielseitig

Die Schafgarbe riecht beim Zerreiben würzig.
+
Die Schafgarbe riecht beim Zerreiben würzig.

Die Mühldorfer Kräuterpraktikerin Birgit Schmid nutzt die Schafgarbe für Wickel. Hierfür hat sie ein Rezept zur Verfügung gestellt.

Mühldorf – Die Schafgarbe wächst oft auf Wiesen, Weiden und Wegränder. Sie kann man in der Kräuterkunde sehr vielseitig einsetzen. Die Staude riecht beim Zerreiben sehr würzig. Ihr Stängel ist kantig und locker behaart. Die Blätter sind mehrfach fein gefiedert.

Die bislang erschienenen Teile der OVB-Serie „Das Kräuterrezept“ finden Sie hier.

Der Blütenstand ist flach, die Blütenköpfchen bestehen aus wenigen gelblich-weißen Röhrenblüten. Sie sieht der Dolde sehr ähnlich. Die Schafgarbe ist aber ein Korbblütengewächs.

Die Blätter, Triebe und Stängel können im Frühjahr gepflückt werden, die Blüten und Knospen im Sommer.

Verwendung: Blüten, Blätter und Stiel

Verwechslung: Er kann vor der Blüte mit dem gefleckten Schierling verwechselt werden. Vorsicht der gefleckte Schierling ist giftig!

Verarbeitung: Die Schafgarbe kann man für Tees trocknen, als Kräutersalz, Kräuterbutter oder Liköre ansetzen, als warmer Wickel oder in Suppen mit anderen Kräutern mischen.

Rezept: Schafgarbenwickel

Das wird benötigt: Schafgarbentee, Auswringtuch (Geschirrtuch), Außentuch (großes Frotteehandtuch), große warme Decke, Schüssel heißes Wasser. Zubereitung: Zuerst etwa einen halben Liter Schafgarbentee zubereiten. Am Besten funktioniert Wickel auflegen, wenn man zu zweit ist, so geht’s einfacher. 2-3 EL Schafgarbenkraut in die Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen und etwa 5-7 Minuten ziehen lassen. Erst das heiße Wasser etwas abkühlen lassen, sonst gibt es Verbrennungen. Derweil kann als erstes die Decke quer und darauf das große Handtuch quer auf einer Bank, Couch oder Bett ausgebreitet werden. Jetzt darf sich der Betroffene darauf legen. Dann das Geschirrtuch in den Tee tauchen, gut auswringen. Das warme Geschirrtuch sollte nicht zu heiß sein! Vorsichtig auf die betroffene Stelle (zum Beispiel Leber, Unterleib ) und das Tuch ohne Falten legen. Dann wird das große Handtuch erst eine Seite um den Körper gelegt und dann die andere Seite. Zum Schluss noch die Decke einschlagen und etwa 10 bis 30 Minuten liegen bleiben, bis der Wickel kalt wird.

Kommentare