Kommandantenwahlen stehen im Herbst an

Nichts Neues von der Feuerwehr Jettenbach

Jettenbach - Für großen Wirbel hatte der Rücktritt des Zweiten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Jettenbach, Andreas Eichner, in der Gemeinde gesorgt (wir berichteten). Eichner hatte einen Großteil der Arbeit in der Feuerwehr geleistet. Die Frage, wie es mit ihrer Führungsmannschaft weiter geht, ist offensichtlich auch nach einer Aktivenversammlung im Beisein von Bürgermeister und Gemeinderäten nicht geklärt.

Eine Neubesetzung des Amtes müsste laut Bayerischem Feuerwehrgesetz eigentlich innerhalb von drei Monaten erfolgen, teilt Kreisbrandrat Karl Neulinger mit. Eine Ausnahme sei in diesem Fall aber möglich, weil im Herbst ohnehin eine Neuwahl der Kommandanten für eine weitere sechsjährige Amtszeit ansteht.

Zur Versammlung und ihrem Ergebnis wollte Bürgermeister Alfons Obermaier auf Anfrage unserer Zeitung nicht Stellung nehmen. Er verwies auf Kommandant Vitus Lackmaier.

Auch dieser erteilte keine Auskunft, weder zum Ergebnis der Versammlung noch darüber, ob er selbst wieder kandidiert, beziehungweise ob sich ein Kandidat für das Amt des Zweiten Kommandanten abzeichnet. Er werde sich "intern um eine Lösung bemühen", öffentlich aber nicht mehr Stellung nehmen, so Lackmaier entnervt. hg

Kommentare