„Nicht mit der Situation allein“

Katharina Lifka

Katharina Lifka (18), Abiturientin aus Kraiburg: „Ich bin unglaublich froh, am Montag alle wieder zu sehen.

Das gibt Sicherheit, zu wissen, nicht allein mit der Situation zu sein. Auch die Lehrer sind da und helfen uns. Uns Schülern war es wichtig, dass wir wieder in die Schule zurückkehren. In einem Gespräch mit den Stufensprechern äußerte Schulleiter Helmut Wittmann Bedenken, dass es vielleicht schwierig werden könnte mit einem Präsenzunterricht. Weil jetzt nur noch die Abiturfächer unterrichtet werden, haben wir zunächst Montag und Dienstag fünf Stunden und am Mittwoch zwei Stunden Unterricht. Um Abstand zu halten, finden Deutsch- und Mathekurse in der Turnhalle statt. Auf diesen Erfahrungen aufbauend, wollen wir einen Weg finden, wie bis zu den Abi prüfungen der Unterricht gestaltet werden soll. Ich finde, wir brauchen die Kommunikation mit den Lehrern. In Deutsch und Englisch kann man gut Übungsaufsätze schreiben, die die Lehrer dann korrigieren. In Mathe funktioniert das aber nicht so gut.

Kommentare