Nachricht sorgt für Verunsicherung

Waldkraiburg – Eine Meldung auf dem Smartphone hat in Waldkraiburg für Verunsicherung gesorgt.

Darin werden die Bürger vor einer Person gewarnt, die andere mit dem Coronavirus infizieren will. Mittlerweile ermittelt auch die Polizei und hat einen ersten Verdacht.

„Aufpassen! Kranker Waldkraiburger unterwegs. Sucht aktiv Fremde, um sie mit dem Covid-19 anzustecken. Täuscht absichtlich Termine vor, um hinterher persönlich zu erscheinen und die Leute zu terrorisieren.“ Diese Nachricht kursierte über die sozialen Medien und sorgte zusätzlich für Verunsicherung bei den Bürgern.

Doch was steckt hinter dieser Drohung? Zunächst gab es bei der Polizei keine Hinweise darauf, dass sich jemand in der Stadt entsprechend verhalten habe. Erst nach einer ersten Berichterstattung bei innsalzach24.de hätten sich bei der Polizei Betroffene gemeldet.

Mittlerweile gibt es einen ersten Verdacht, der aber noch nicht bestätigt sei, erklärt Carolin Hohensinn, Pressesprecherin beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, auf Nachfrage. „Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen übernommen, die aber noch andauern.“ Betroffene hätten sich bei der Polizei gemeldet, Zeugen müssten noch befragt werden.

Die Polizei bestätigt, dass jemand unterwegs gewesen sei, aber die Person hat niemanden „wahllos“ angesprochen. „Die Personen standen in Bezug zueinander. Für die Bevölkerung hat es aber keine Gefahr gegeben.“ hi

Kommentare