Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ausschreibung soll bald starten

Waldkraiburg will das Waldbad nachhaltig sanieren

Bis Ende Juli haben die Architekturbüros Zeit, ihre Ideen für ein generalsaniertes Waldbad abzugeben.
+
Bis Ende Juli haben die Architekturbüros Zeit, ihre Ideen für ein generalsaniertes Waldbad abzugeben.
  • Raphaela Lohmann
    VonRaphaela Lohmann
    schließen

Die Stadt hat sich nun auf den finalen Auslobungstext für den Architektenwettbewerb zur Sanierung des Waldbads geeinigt.

Waldkraiburg - Nach einer Preisrichterbesprechnung waren weitere Änderungen nötig geworden. Bürgermeister Robert Pötzsch (UWG) informierte den Stadtrat darüber in der jüngsten Sitzung.

Einige Formalien wurden geändert, aber auch die Wettbewerbssumme wurde auf 78.000 Euro netto erhöht. Wie Pötzsch erklärte, wolle man sich die Möglichkeit offenhalten, auf das Hauptgebäude eine Sauna zu installieren. Erhöht wurde auch die Anzahl der Stellplätze. „Die Architekten wollten weniger“, sagte Pötzsch. Falls sich in Zukunft doch das Mobilitätsverhalten der Bürger ändere, wolle man beim Thema Stellplätze auf Nachhaltigkeit setzen, sodass diese später auch anderweitig genutzt werden können. Generell sei Nachhaltigkeit ein zentrales Anliegen bei der Generalsanierung.

Beachvolleyballfeld könnte ausgebaut werden

Weiter ausgebaut werden soll auch die Zahl der Saisonkabinen. Für das Beachvolleyballfeld steht im Raum, dies zu einem Beach soccerplatz umzuwandeln. Das braucht aber mehr Platz und es gebe bereits wegen des Lärms Probleme mit den Nachbarn. „Es ist noch offen, wo der Platz am Gelände angesiedelt wird“, sagte Pötzsch. Außerdem sollen alle Bereiche barrierefrei werden.

Abgabe der Planunterlagen der Architekturbüros ist am 27. Juli. Im Herbst werden die Ergebnisse des Wettbewerbs öffentlich gemacht.

Den Änderungen des Auslobungstextes stimmte der gesamte Stadtrat zu.

Mehr zum Thema

Kommentare