Nach Messerattacke: Die Frauen kennen sich

Waldkraiburg – Was war das Motiv? Das fragen sich viele nach der Messerattacke einer Frau auf eine 33-Jährige.

Am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr gerieten die beiden Frauen in der Graslitzer Straße in Streit, in dessen Folge die 37-Jährige der Jüngeren mit einem Messer lebensbedrohliche Stichverletzungen zufügte.

Die 33-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden, befindet sich aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen und erste Vernehmungen bereits am Tag nach der Tat geführt.

Das Motiv für die Messerattacke könnte im privaten Umfeld der beiden Frauen zu finden sein. Die Polizei wollte sich zwar zum Motiv nicht äußern, allerdings bestätigte sie, dass es eine Vorbeziehung zwischen den beiden Frauen gibt und sie sich gekannt haben.

Ein Informant, der namentlich nicht genannt werden will, hatte gegenüber der Heimatzeitung gesagt, dass Eifersucht der Grund für den Streit zwischen den Frauen gewesen sein soll. Demnach geht es um die Bekanntschaft zu einem Mann.

Die 37-jährige mutmaßliche Täterin konnte in unmittelbarer Nähe festgenommen werden. Gegen sie wird nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte Haftantrag, den der zuständige Ermittlungsrichter erließ. Mittlerweile ist er gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Kripo sucht derweil nach Zeugen. Auch wer Fotos oder Videos von der Tat gemacht hat, soll sich unter Telefon 0 86 31/3 67 30 melden. hi

Kommentare