Nach erneutem Brand in Pürten: Polizei geht "tendenziell von Brandstiftung" aus

Seit Beginn der Brandserie vor einem Jahr hat es in und um Pürten acht Mal gebrannt. Zuletzt am Wochenende, als eine Garage in Flammen stand. Die Ermittlungen zu diesem Brand stehen noch ganz am Anfang, doch die Polizei geht „tendenziell von Brandstiftung“ aus.

„Die Ermittler gehen tendenziell von Brandstiftung aus“, sagt Alexander Huber, Pressesprecher des Präsidiums, nach einem erneuten Brand in Pürten. Damit scheint die Brandserie weiterzugehen, die vor knapp einem Jahr mit dem Brand einer landwirtschaftlichen Scheune ihren Anfang genommen hat.

Wieder hat es an einem Wochenende gebrannt, wieder war ein Unterstand betroffen: Dieses Mal brannten eine Garage und ein Auto. Es ist damit der achte Brand in und um Pürten, bei dem die Ursache entweder bislang unklar oder auf Brandstiftung zurückzuführen ist. Bei der Polizei laufen die Ermittlungen auf Hochtouren, doch eine heiße Spur gibt es bislang nicht.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Geheimnisvolle Brandserie in Pürten: Rätsel um den Wochenend-Feuerteufel

Die rätselhafte Feuerserie von Pürten – Hat der Feuerteufel wieder zugeschlagen?

Sechster Brand in sechs Monaten: Im Waldkraiburger Ortsteil Pürten geht die Angst um

Die Ursachenforschung gestaltet sich aber nicht immer einfach und so lässt sich zum Beispiel beim Brand in Rausching im Januar die Ursache noch nicht eingrenzen. „Hier stehen noch Untersuchungen aus“, sagt Huber. Mit dem Einsatz eines Hubschraubers habe die Polizei alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um den Täter zu finden „Wir haben natürlich die Brände auf dem Schirm und haben auch entsprechend anders reagiert.“ Klinger

Kommentare