„Müllspende“ vor BRK-Shop in Waldkraiburg: Rotes Kreuz erstattet Anzeige

Mit einer Müllabladestation hat ein „Schmutzfink“ den Platz vor dem BRK-Shop in der Beethovenstraße verwechselt. Weil einige Gegenstände einer Person zuzuordnen sind, hat sich der Übeltäter verraten.
+
Mit einer Müllabladestation hat ein „Schmutzfink“ den Platz vor dem BRK-Shop in der Beethovenstraße verwechselt. Weil einige Gegenstände einer Person zuzuordnen sind, hat sich der Übeltäter verraten.

Da hat jemand den BRK-Shop in der Beethovenstraße in Waldkraiburg mit einer Müllabladestation verwechselt, sich dabei allerdings so dumm angestellt, dass die Sache wohl ein Nachspiel für ihn hat.

Waldkraiburg – Der Kreisverband des Roten Kreuzes hat den „Spender“ nämlich angezeigt. In den Müllsäcken, die in der vergangenen Woche vor dem Laden abgelegt wurden, steckten einige Gegenstände, die einem Umweltsünder zugeordnet werden konnten.

BRK: „Ärgerlich, ekelhaft und teuer“

Nicht zum ersten Mal hat der BRK-Kreisverband mit einem solchen Schmutzfinken zu tun. „Das ist nicht nur ärgerlich und ekelhaft“, schreibt Pressesprecherin Tina Buchner, „sondern bringt auch hohe Entsorgungskosten mit sich“.

In einer Pressemitteilung stellt das Rote Kreuz deshalb klar: „Wir freuen uns über jede gut erhaltene und saubere Spende, die rechtmäßig zu den Öffnungszeiten in unseren Rot-Kreuz-Läden in Mühldorf und Waldkraiburg abgegeben wird.“ Säcke oder Kartons, die außerhalb der Öffnungszeiten vor den Shops abgestellt werden, „gehen grundsätzlich nicht in den Verkauf und müssen entsorgt werden“. Das BRK erstattet in solchen Fällen Anzeige, meist gegen Unbekannt. Diesmal hatte sich der Übeltäter verraten.

Hohe Geldbußen

Wenn Hausmüll oder Sperrmüll außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage weggeworfen, liegen gelassen oder vergraben wird, ist das eine Ordnungswidrigkeit, die mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden kann.

Wie das Landratsamt auf Anfrage mitteilt, ist für Gegenstände des Sperrmülls mit einer Menge bis zu einem Kubikmeter oder 100 Kilogramm ein Rahmen von 160 bis 170 Euro vorgesehen, bei größeren Mengen bewegt sich der Rahmen bereits zwischen 700 und 2500 Euro. „Eine konkrete Festsetzung erfolgt jeweils nach den Umständen des Einzelfalls.“

Wie Spenden richtig geht

Wer Gegenstände aus Haushalten oder Kleiderschränken zur Unterstützung eines sozialen Projekts beim Roten Kreuz abgeben möchte, erreicht die Ansprechpartner beim BRK-Kreisverband telefonisch unter der Nummer 0 86 31/36 55 25. Die Öffnungszeiten der Shops sind unter www.kvmuehldorf.brk.de zu erreichen. hg

Kommentare