Mühldorfer Kräuterpraktikerin Birgit Schmid: Samenringel geben ihr ihren Namen

Die Ringelblume blüht in gelb, aber auch in Orange.
+
Die Ringelblume blüht in gelb, aber auch in Orange.

Die Ringelblumensalbe können Interessierte leicht selbst herstellen. Wie die Mühldorfer Kräuterpraktikerin Birgit Schmid erklärt, ist diese sehr gut für die Wundheilung geeignet.

Mühldorf – Die Ringelblume gehört zu der Familie der Korbblütler, diese wachsen am liebsten den ganzen Sommer über an sonnigen Plätzen im Garten. Sie blühen in gelb und orange, werden etwa 20 bis 30 Zentimeter groß. Ihre Stängel sind behaart und die Blätter sind länglich.

Die bislang erschienenen Teile der OVB-Serie „Das Kräuterrezept“ finden Sie hier.

Wenn sie verblüht, dann kommen im Blütenkorb die Samenringel zum Vorschein, deshalb nennt man diese Blume Ringelblume. Die Ringelblume ist auch sehr vielseitig einsetzbar.

Beim Ernten verwendet man nur den Blütenkorb. Entweder mit den Händen oder mit der Schere abtrennen. Sie sollte in keiner Hausapotheke fehlen, da sie auch sehr gut für die Wundheilung geeignet ist.

Verwendung: Blütenblätter

Verarbeitung: Bei allen Kräutern auch bei der Ringelblume gilt, sie nur bei trockenem, sonnigem Wetter zu pflücken. Am Besten um die Mittagszeit, da haben die Pflanzen die meisten Wirkstoffe.

Bevor sie verarbeitet werden, lässt man diese noch etwa 15 bis 30 Minuten stehen, damit die Kleintiere entfleuchen können. Man kann auch die Blütenblätter in Brotteig geben, in Salate und in Tees.

Der Blütenkorb kann auch Allergien auslösen, deshalb nur die Blütenblätter benutzen.

Rezept: Ringelblumensalbe

Zutaten: Ringelblumen-Blütenblätter, Olivenöl, 15g Bienenwachs, 10 Tropfen Propolis. Zubereitung: Zuerst ein Glas (500 ml) mit Deckel bereit stellen (Größe je nach Bedarf), dann die Blütenblätter abzupfen und in das Glas geben, ungefähr bis zur Hälfte füllen. Jetzt wird das Olivenöl dazu gegeben, bis unter den Rand auffüllen und das Glas gut verschließen. Noch ein paar mal durchschütteln, damit sich das Öl gut verteilt. Etikett beschriften, mit Datum versehen, dann nach drei bis vier Wochen das Ringelblumenöl mit einem Sieb abseihen und wieder in ein Glas geben. Jetzt wird mit der Salbe begonnen. 100 ml vom Ringelblumenölauszug abmessen. Das Bienenwachs in einem feuerfestem Gefäß im Wasserbad erhitzen und schmelzen lassen, das Ringelblumenöl nach und nach dazugeben, damit es legiert. Das Gefäß aus dem Wasserbad nehmen und die Masse rühren. Leicht abkühlen lassen, jetzt die Propolistropfen dazugeben und wieder gut verrühren. Die Salbe in Schraubdeckelgläser oder Salbentiegel füllen, abkühlen lassen und gut verschließen. Ringelblumensalbe ist sehr hilfreich bei unreiner Haut, bei Wunden, Verbrennungen und Entzündungen.

Ringelblumensalbe

Kommentare