Mit Abstand und Schutzmaske: Der Waldkraiburger Marktsonntag mit Autoschau kann kommen

-
+
-

„Der Autosonntag am 18. Oktober kann stattfinden.“ Diese gute Nachricht hat Vorsitzender Willi Engelmann kürzlich den Mitgliedern der Aktionsgemeinschaft Handel und Handwerk in Waldkraiburg übermittelt. Und sein Stellvertreter Adi Schäftl-maier setzt noch eins drauf: Das Interesse der Autohändler sei trotz der corona-bedingten Auflagen groß.

Waldkraiburg – Die Autohäuser wollen unsere Autoschau nutzen, um sich zu präsentieren“, freut sich Schäftlmaier, der die Schau mit Unterstützung von Petra Esser vom gleichnamigen Autohaus organisiert.

Zehn Autohäuser haben schon zugesagt

Zehn Händler aus Waldkraiburg und Mühldorf, die zwölf Marken vertreten, haben bereits zugesagt. Weitere Aussteller sollen noch gewonnen werden.

Lesen Sie auch:

Die Autoschau war der Renner am verkaufsoffenen Mantelsonntag

Bei der Autoschau, die am Sonntag, 18. Oktober, von 13 bis 17 Uhr am Stadtplatz stattfindet, ist Mund-Nasen-Schutz Pflicht. So sieht es das Hygienekonzept der Aktionsgemeinschaft vor. Das Ausstellungsgelände am Stadtplatz ist abgesperrt, also nicht frei zugänglich. Nur 200 Personen dürfen sich gleichzeitig dort aufhalten. Das kontrolliert die Sicherheitswacht, die an vier Zugängen aufpasst.

Fachgeschäfte offen – Rahmenprogramm geplant

Auch ein Rahmenprogramm mit Stelzengehern und einem Zauberclown ist laut Schäftlmaier vorbereitet, sofern das Wetter mitspielt. Von 13 bis 17 Uhr sind in der Innenstadt auch die Fachgeschäfte geöffnet. hg

Kommentare