Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Miss VHS“: Eva-Maria Frank aus Waldkraiburg hat in nur einem Jahrzehnt über 70 Kurse besucht

Ob Kunstgeschichte, Architektur, Philosophie, Italienisch, Buchhaltung oder Computerkurse – Eva-Maria Frank ist vielseitig interessiert. Unter den wissbegierigen Kunden der Volkshochschule Waldkraiburg ist sie mit über 70 Kursen seit 2011 der absolute Spitzenreiter. Frank: „Die Volkshochschule bereichert mein Leben.“ Huckemeyer
+
Ob Kunstgeschichte, Architektur, Philosophie, Italienisch, Buchhaltung oder Computerkurse – Eva-Maria Frank ist vielseitig interessiert. Unter den wissbegierigen Kunden der Volkshochschule Waldkraiburg ist sie mit über 70 Kursen seit 2011 der absolute Spitzenreiter. Frank: „Die Volkshochschule bereichert mein Leben.“ Huckemeyer

Seit 60 Jahren gibt es die VHS in Waldkraiburg. Und die Erwachsenenbildungseinrichtung muss sich um ihre Zukunft keine Sorgen machen, so lange es Kunden wie Eva-Maria Frank gibt. In weniger als einem Jahrzehnt hat sie über 70 Kurse belegt.

Waldkraiburg – Sie hat bei den Referenten an der Volkshochschule durchaus ihre Favoriten. Besonders gerne besucht Eva-Maria Frank Kurse, die Dr. phil. Stefan Schmitt sowie Dr. Jürgen Wittenzellner anbieten. Gerade beim Studium generale, das Dr. Schmitt leitet, ist die pensionierte Bundesbeamtin mit Feuereifer dabei. Und zwar von der ersten Stunde an.

Seit 1970er-Jahren treue Bildungskundin

„Kunstgeschichte, Architektur und Philosophie sind Gebiete, die mich schon immer begeisterten“, erzählt Eva-Maria Frank, die eine ganz besondere VHS-Besucherin ist. Wie Geschäftsführer Alexander Rahm recherchierte, sicherte sich die Waldkraiburgerin nämlich einen absoluten Spitzenplatz im Hinblick auf die Zahl belegter Kurse. Die VHS stellte im Jahr 2011 ihre Software um und konnte deshalb ermitteln, dass sich die Pensionistin von diesem Zeitpunkt an bis heute bei über 70 Kursen einschrieb.

„Mein Kopf braucht was zu tun“

Ein Rekord, der seinesgleichen sucht. Frank gilt somit als unangefochtene „VHS-Königin“. Sie verweist andere Teilnehmer mit rund 60 Kursen auf die Plätze. Eva-Maria Frank gibt zu: „Ich war vollkommen überrascht, als mir die Volkshochschule diese Mitteilung machte.“ Freilich buchte die Waldkraiburgerin im Laufe der Jahrzehnte insgesamt noch wesentlich mehr Kurse, was aber technischerseits nicht mehr einwandfrei aufzulisten ist.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Die Pensionistin stammt eigentlich aus Lindau. Aus beruflichen Gründen zog sie mit ihrer Familie in den 1970er-Jahren nach Waldkraiburg, was sie nie bereute. In dieser Zeit ging es dann bereits los mit den VHS-Kursen. Die vielseitig interessierte und wissbegierige Dame möchte auch jetzt, im höheren Alter, weiterhin Neues erkunden. „Mein Kopf braucht etwas zu tun“, schmunzelt sie. Es gibt so viele schöne Dinge, für die man eine Leidenschaft entwickeln kann. Neben ihren bereits erwähnten Lieblingsgebieten sitzt Eva-Maria Frank regelmäßig im Italienisch-Kurs, obwohl sie wenig bis gar keine Möglichkeiten hat, diese Sprache auch anzuwenden.

„Die Volkshochschule bereichert mein Leben“

„Vielleicht urlaube ich aber bald mal in Venedig. Jemand aus der Verwandtschaft besitzt dort eine Ferienwohnung, die ich nützen könnte“, überlegt die VHS-Spitzenreiterin, die früher auch mehrere Computer- und Buchhaltungskurse sowie Malseminare besuchte.

Es begann mit sechs Kursen – die Volkshochschule wird 60

Märchenhaftes Ende einer Märchenwoche: Ballettcamp begeistert Teilnehmer und Publikum

Runter vom Sofa, rauf aufs Trampolin

Eva-Maria Frank ist einfach in unterschiedlichsten Sparten unterwegs und betont: „Die Volkshochschule bereichert durchaus mein Leben.“ Sie lobt die Vielseitigkeit der Angebote, bedauert jedoch, dass sich manchmal zu wenig Teilnehmer anmelden und dann ein Kurs abgesagt werden muss. Übrigens zum genauen Durchblättern des neuen VHS-Heftes ist die taffe Seniorin bisher noch gar nicht richtig gekommen. Denn jetzt geht es erst mal über das Wochenende ab in ihre alte Heimat an den Bodensee.

Am 21. September ist Tag der offenen Tür

Wer daheim bleibt, kann am Tag der offenen Türen die Volkshochschule näher kennen lernen. Am Samstag, 21. September, von 10 bis 16 Uhr stellt die VHS in ihren Räumen an der Graslitzer Straße 17 anlässlich des 60-jährigen Bestehens sich und ihr Angebot vor.

Kommentare