3 D-SIMULATION MACHT EINDRUCK

Mehrfamilienhaus im Grünen Weg: Im zweiten Anlauf gibt Waldkraiburgs Bauausschuss grünes Licht

Die 3 D-Simulation zeigt die Höhenverhältnisse im Umfeld des geplanten Mehrfamilienhauses (rot) auf.
+
Die 3 D-Simulation zeigt die Höhenverhältnisse im Umfeld des geplanten Mehrfamilienhauses (rot) auf.
  • Hans Grundner
    vonHans Grundner
    schließen

In der Sitzung im September 2020 hatte der Stadtentwicklungsausschuss ein Bauvorhaben auf einem 1.500 Quadratmeter großen Grundstück im Grünen Weg noch abgelehnt. Im zweiten Anlauf gab es grünes Licht.

Waldkraiburg – Das viergeschossige Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage, das zwei Wohnhäuser mit gastronomischer Nutzung ersetzen soll, füge sich nicht in die Umgebungsbebauung ein, fanden die Stadträte noch im Herbst.

Bei der Wiedervorlage der formlosen Anfrage in der jüngsten Sitzung änderte die Mehrheit der Ausschussmitglieder ihre Meinung. Das hatte auch damit zu tun, wie der Bauherr die Planung aufbereitet hatte.

Bauherr für tolle Vorbereitung gelobt

Die „hervorragende Visualisierung und Vorbereitung“ lobte UWG-Fraktionssprecher Dr. Frieder Vielsack ausdrücklich. „Das sollte Schule machen.“ Der Planer hatte eine 3 D-Simulation vorbereitet, insbesondere auch aufwendig dargestellt, dass es anders als befürchtet nicht zu einer ungebührlichen Verschattung der Nachbargebäude kommt.

Bauamtsleiter: „Zustimmungsfähig“

Als „zustimmungsfähig“ wertete Bauamtsleiter Carsten Schwunck das Projekt. Das geplante Gebäude überschreite das Höhenniveau der Nachbarbebauung nur geringfügig.

Die Frage von CSU-Sprecher Anton Sterr nach der Anzahl der Wohneinheiten ist laut Schwunck in diesem Stadium der Planung noch nicht bekannt. Sie sei auch kein Beurteilungsmaßstab. Gleiches gilt für die Zahl der Stellplätze. Wenn der Bauherr diese nicht in ausreichender Zahl bereitstellen könne, dann begrenze dies die Zahl der Wohneinheiten. Bei der Beurteilung der formlosen Anfrage spiele das aber keine Rolle, so Schwunck.

Diskussionen um Verkehr und Stellplätze

Da gehe es allein um die Frage, ob sich das Vorhaben hinsichtlich der Höhe und Massivität in die Umgebungsbebauung einfügt. „Wir können nicht den zweiten vor dem ersten Schritt gehen.“

Verkehrsreferent Harald Jungbauer (CSU) sieht Probleme in der zu den Stoßzeiten im Berufsverkehr viel befahrenen Daimlerstraße. Der anschließende Goetheplatz sei schon voll geparkt, weil dort die Anwohner ihre Autos abstellen. Jungbauer forderte, sich schnellstmöglich auf einen neuen Stellplatzschlüssel zu einigen. Die Satzung sei noch nicht alt, „sie wurde schon angepasst“, sagte dazu Carsten Schwunck.

Mit 9:4 Stimmen hat der Stadtentwicklungsausschuss die formlose Anfrage befürwortet.

Viergeschossiges Gebäude

Das geplante Mehrfamilienhaus im Grünen Weg soll viergeschossig werden, wobei das Dachgeschoss etwas zurückgesetzt ist. Wie aus der Anfrage hervorgeht, soll das Gebäude ein flach geneigtes Walmdach mit einer Wandhöhe von 11,03 Metern und einer Firsthöhe von 11,71 Metern erhalten.

Mehr zum Thema

Kommentare