Heimat- und Kulturkreis Jettenbach organisierte wieder Vorweihnachtskonzert

Marienträume in der Schlosskirche

Die "Innsaiter" im Wechselspiel mit Gertrud Schuch, die vorlas. Foto ste
+
Die "Innsaiter" im Wechselspiel mit Gertrud Schuch, die vorlas. Foto ste

Jettenbach - Die Hektik der Vorweihnachtszeit war vergessen, als sich die Besucher in der Schlosskirche in Jettenbach zu einem besinnlichen Nachmittag in der Adventszeit versammelten.

Der Heimat- und Kulturkreis Jettenbach hatte die Veranstaltung wieder organisiert und die zahlreichen Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Gertrud Schuch, selbst Mitglied im Heimat- und Kulturkreis, trug einfühlsam Lesungen von Wieland Schmid, Ernst Schnabel und Jella Lepmann vor. Es waren nicht die Weihnachtserzählungen, die jeder kennt, die gefielen, sondern die Markanz, mit der sie Schuch vortrug. Die von ihr ausgewählten Erzählungen haben immer noch die gleiche Gültigkeit wie schon vor 2000 Jahren.

Unterstützt und harmonisch ergänzt wurden die Erzählungen mit adventlichen Weisen von Maria Tribus-Wild, Hans Wild und Heinrich Hiemesch, den "Innsaitern". Sie brachten instrumentale Musik wie "Marientraum I" und "Marientraum II" sowie "Maria ging übers Gebirge". Gekonnt war das Zusammenspiel von Lesung und Instrumentalmusik bei dem Lied "Vom Himmel hoch".

Kurat Pater Josef Stemmer dankte mit bewegten Worten für den besinnlichen und anrührenden Nachmittag.

Mit dem gemeinsamen Lied "Es kommt ein Schiff geladen" klang der Nachmittag aus. Im Anschluss konnte man sich im Schlosshof bei einem Glas Glühwein und Lebkuchen wärmen. ste

Kommentare