Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum 1. Oktober

Logistikriese übernimmt Waldkraiburger Spedition Lode

Mit 60 Mitarbeitern und einem Fuhrpark von 20 Fahrzeugen erreicht die Spedition Lode, die künftig unter dem Dach der Gebrüder Weiss fährt, einen Jahresumsatz von rund sechs Millionen Euro.
+
Mit 60 Mitarbeitern und einem Fuhrpark von 20 Fahrzeugen erreicht die Spedition Lode, die künftig unter dem Dach der Gebrüder Weiss fährt, einen Jahresumsatz von rund sechs Millionen Euro.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Die Spedition Lode, ein Waldkraiburger Traditionsunternehmen, fährt künftig unter dem Dach der Gebrüder Weiss. Ab 1. Oktober ist das Firmengelände im Industriegebiet ein Standort eines der führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas.

Waldkraiburg – Vor über 60 Jahren wurde die Spedition Lode gegründet, jetzt wird das Waldkraiburger Familienunternehmen Teil eines Branchenriesen: Zum 1. Oktober übernimmt der internationale Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss die GmbH, die damit einer von europaweit 170 Standorten wird. Am Mittwochabend wurden die Mitarbeiter der Spedition in einer Betriebsversammlung über diesen Schritt informiert, gestern erreichte die Nachricht dann auch die Kunden.

Über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart

Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Das teilt jetzt das österreichische Unternehmen mit, das 7400 Mitarbeiter beschäftigt und 2020 einen Jahresumsatz von 1,77 Milliarden Euro erreichte.

Die Gebrüder Weiss Holding AG, die zu den führenden Transport- und Logistikunternehmen Europas zählt, will in Süddeutschland weiter wachsen. Das ist erklärtes Ziel des Unternehmens. „Das Serviceportfolio der Spedition Lode passt perfekt in unser süddeutsches Landverkehrsnetz“, sagt Wolfram Wenger-Weiss, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Branchenriese will in Süddeutschland weiter wachsen

„Die Zeichen stehen auf Wachstum“: Rüdiger Lode (links), Geschäftsführer der gleichnamigen Spedition, und Werner Dettenthaler, Regionalleiter Landverkehr Deutschland bei Gebrüder Weiss, am Tag der Vertragsunterzeichung.

„Gemeinsam mit den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir das Potenzial des Standorts weiter entwickeln und unser Stückgutnetzwerk verdichten.“ Der Standort Waldkraiburg ergänze die sechs bestehenden süddeutschen Niederlassungen in Aldingen, Esslingern, Lindau, Memmingen, Nürnberg und Passau, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. 60 Mitarbeiter wechseln damit unter das Dach der Gebrüder Weiss Holding. Der Waldkraiburger Spedition, die auf Lkw-Landverkehre, Distributions- und Lagerlogistik sowie Sonderdienstleistungen spezialisiert ist, eröffnen sich laut Rüdiger Lode in der neuen Konstellation „neue Wachstumsperspektiven. Unsere Kunden profitieren von einem deutlich breiteren Leistungsspektrum, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern können wir neue Entwicklungsmöglichkeiten bieten.“

Mitarbeiter sehen Entscheidung positiv

Lode ist sich sicher: „Wir haben den bestmöglichen Partner gefunden.“ In der Betriebsversammlung sei die Nachricht vom Verkauf des Unternehmens, die für viele Mitarbeiter überraschend kam, nach den Worten des 56-Jährigen deshalb auch positiv aufgenommen worden.

Lode: Zu klein, um mit den Großen mitzuhalten

In der Logistikbranche, die durch einen enormen Kostendruck geprägt wird, gehe die Tendenz zu immer größeren Einheiten, so Lode. „Wir sind zu klein, um groß zu sein und mit den Schenkers und DHLs dieser Welt mitzuhalten.“ Gleichzeitig sei das Unternehmen aber auch „zu groß, um klein zu sein und nur eine Nische zu bedienen“.

Mit einem Fuhrpark von 20 Fahrzeugen hatte das Unternehmen, das als Gesellschafter des 24plus logistics network in ein europaweites Stückgutnetz eingebunden ist, zuletzt einen durchschnittlichen Jahresumsatz von rund sechs Millionen Euro erreicht.

Familienbetrieb wurde 1959 gegründet

Den Waldkraiburger Familienbetrieb hatte 1959 Lodes Großvater Emil gegründet, einer der Gründerväter der Stadt, der schon im Sudetenland ein Transportunternehmen betrieben hatte. Im Rahmen des Lastenausgleichs erhielt Lode damals die Konzession für eine Spedition.

Mit den Söhnen Dieter und Uli baute er das Unternehmen aus, das sich seit Mitte der 1970er-Jahre an seinem heutigen Standort im Industriegebiet befindet.

Geschäftsführerbleibt weiter im Amt

1993 trat Rüdiger Lode in den Betrieb ein, der nach dem Ausscheiden seines Vaters und Onkels aus dem aktiven Geschäft seit 2001 alleiniger Geschäftsführer ist. Der bisherige Mitinhaber wird das neue Tochterunternehmen, das zunächst unter dem Namen GW Lode GmbH auftritt, auch weiterhin leiten.

Lesen Sie auch: In Waldkraiburg entsteht der „modernste Produktionsstandort für Verdrängerpumpen“

Die Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz im österreichischen Lauterach ist in den Hauptgeschäftsbereichen Landtransporte, Luft- und Seefracht sowie Logistik unterwegs. Darüber hinaus gehören zur Unternehmensgruppe auch Logistikberater, ein Branchenspezialist für High-Tech-Unternehmen, die Rail Cargo (Bahntransporte) und der Gebrüder Weiss Paketdienst, ein Mitgesellschafter der österreichischen DPD.

Mehr zum Thema

Kommentare