Dem lieben Gott hat's gefallen

+

Mit einem Konzert der Extraklasse wurden die Besucher in der übervollen Kirche von St.

Maximilian überrascht und spendeten am Ende begeisterten Applaus. Unter der Gesamtleitung von Shanna Larionov sangen das Kraiburger Vocalensemble unter der Leitung von Andreas Miecke sowie Margot Huber (Sopran) und Rainer Maier (Countertenor) und spielten Andrea Stadler (Querflöte), Claudia Pickart (Blockflöte), Shanna Larionov (Orgel und Cembalo) sowie Andreas Miecke (Violoncello) an ihren Instrumenten ein Kirchenkonzert, das unter dem Thema "Vom Barock bis zur Romantik" zusammengestellt war. In dieser konzentrierten Dichte und musikalischen Vielfalt ist ein derartiges Konzert im weiten Umkreis selten zu erleben. Beginnend mit dem frischen "Cantate Domino" von Giovanni Croce durch das Vocalensemble und endend mit dem kräftigen Orgelspiel "Sortie en si bemol majeur" von Leon Boellmann zeigten dazwischen die Musiker in verschiedenen Zusammensetzungen nicht nur die technische Beherrschung ihrer Instrumente, sondern auch eine intensive Musikalität. Besondere Höhepunkte für viele waren wohl der "Sonntagsmorgen" von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit Sopran und Countertenor, begleitet am Cembalo oder auch das "O crux ave" von Rihards Dubra, in dem das Vocalensemble (unser Bild) besonders deutlich den herrlichen Zusammenklang der verschiedenen Stimmen auf zarte Weise demonstrierte. Pfarrer Werner Giglberger, der sich im Namen der Pfarrei als Veranstalter für "ein einfach grandioses Konzert" bedankte, brachte es auf den Punkt, als er ein Handyklingeln gegen Ende des Konzertes so kommentierte: "Der liebe Gott hat angerufen. Es hat ihm gut gefallen." Der Spendenerlös ist für die Orgel der Kirche bestimmt. Foto ng

Kommentare