Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SCHON DER LEBERKÄS KAM GUT AN

Kaiserschmarrn ohne Drama im Waldkraiburger Kino

Überraschten die Kinobesucher zur Premiere des neuen Eberhofer-Krimis mit Kaiserschmarrn: Die Betreiberin des „Kino-Express“ Nurten Bozbovac (43) mit ihrem Ehemann Mehmet Bozbovac (44) aus Waldkraiburg. Meier
+
Überraschten die Kinobesucher zur Premiere des neuen Eberhofer-Krimis mit Kaiserschmarrn: Die Betreiberin des „Kino-Express“ Nurten Bozbovac (43) mit ihrem Ehemann Mehmet Bozbovac (44) aus Waldkraiburg. Meier
  • Kirsten Meier
    VonKirsten Meier
    schließen

Die neue Betreiberin des Imbiss ´Kino-Express`, Nurten Bozbovac begeistert die Kinobesucher zum Start des neuen Eberhofer-Krimis mit einer bayrischen Spezialität. Dafür hat sie sich extra eine Lehrstunde von einer bayerischen Köchin geben lassen.

Waldkraiburg – Im Kino „Cinewood“ duftet es aktuell nicht nur nach Popcorn, sondern passend zum neuen Eberhofer-Krimi auch nach Kaiserschmarrn. Damit der Cinewood-Kaiserschmarrn nicht zum Drama wird, stellt ihn eine erfahrene Köchin her. Die neue Betreiberin des Imbiss ´Kino-Express`, Nurten Bozbovac (43) aus Waldkraiburg begeistert die Kinobesucher seit dem Start des neuen Eberhofers mit der bayrischen Spezialität. Damit dieser auch perfekt gelingt, bekam sie eine Einweisung von Claudia Häußler vom Gasthaus Maier in Gallenbach.

„Nurten hatte selbst bis dato noch keinen bayerischen Kaiserschmarrn zubereitet. Deshalb bekam sie von Claudia, die eine echte Expertin für bayerische Schmankerl ist, eine Lehrstunde“, erzählt Kinobesitzer Thomas Rahnert (57) aus Waldkraiburg.

Er weiß, was den Geschmack seiner Kinobesucher trifft. Nicht nur ein rundum tolles Kinderprogramm für Jung und Alt, ein gemütliches Ambiente und ein freundliches Team, sondern auch die passenden Gaumenfreuden zum Film. „Wir hatten beim Leberkäsjunkie die Idee, unseren Kinobesuchern, passend zum Film Leberkässemmeln anzubieten. Das kam richtig toll an. Deshalb war für uns klar, dass wir zum aktuellen Eberhofer-Film natürlich auch das Schmankerl anbieten wollten, um das es im Film geht“, setzt Rahnert fort.

Nachhilfe von einer bayerischen Köchin bekommen

Er fragte Bozbovac, ob sie da mitmachen würde. Und die war auf Anhieb begeistert. „Als mich Thomas darauf ansprach, dachte ich, dass es für die Kinobesucher eine klasse Idee ist, aber wie würden die Gäste das von mir annehmen?“, fragte sich die Imbissbetreiberin, auf deren Speisekarte vor allem eine riesige Auswahl an herzhaften türkischen und italienischen Spezialitäten steht, jedoch keine traditionelle bayrische Kost.

„Die Gäste hier kennen natürlich den echten Kaiserschmarrn. So etwas hatte ich bislang noch nicht gemacht“, fuhr sie fort. Umso mehr freute sie sich auf die kulinarische Herausforderung. Dank der Hilfe von Claudia Häußler lernte sie, den perfekten Kaiserschmarrn herzustellen. Die Gäste waren davon begeistert, vor allem, weil er jedermanns Sache ist.

Kinobesitzer Thomas Rahnert (57) nimmt gerade viel Geld in die Hand, um das „Cinewood“ coronagerecht umzubauen.

Kaiserschmarrn ohne Rosinen

Im Film beklagt sich Simon Schwarz, der den Rudi Birkenberger spielt, über zu viele Rosinen im Kaiserschmarrn. In der Szene sitzt er im Rollstuhl mit seinem Freund Franz Eberhofer an einem Tisch im Besucherraum einer Rehaklinik. Nicht nur die Umstände frustrieren ihn, sondern auch die vielen Rosinen in seinem Kaiserschmarrn. Eberhofer, gespielt von Sebastian Bezzel, schaut den aufgebrachten Rudi gelangweilt an. Der gechillte Dorfpolizist hat die Rosinen einfach herausgepickt.

Deshalb sollte der Cinewood-Kaiserschmarrn perfekt sein, damit ihn auch ´Rosinen-Allergiker` entspannt genießen können. Die getrockneten Weinbeeren lässt man einfach komplett weg.

Große Herausforderung für Nurten Bozbovac

Für Bozbovac war das Zusatzangebot mit Aufwand verbunden. Die Speisekarte in ihrem Imbiss ist groß. Um alles perfekt zu managen bekam sie tolle Unterstützung von ihrer Familie.

Dauerhaft oder über längere Zeit kann sie den Kaiserschmarrn jedoch nicht anbieten, da sie sich auf ihr eigenes Speiseangebot konzentrieren muss. Die Aktion war nur für kurze Zeit. „Die Zusammenarbeit mit dem Kino ist klasse. Mal schauen, was es in Zukunft noch an kulinarischen Herausforderungen geben wird. Ich bin auf alle Fälle offen für neue Ideen und freue mich auf alles, was noch kommt“, sagt die Waldkraiburger Gastronomin.

Kino wird coronagerecht umgebaut

Dass sich die Eberhofer-Filme vor allem in Bayern großer Beliebtheit erfreuen, sieht man an den ausverkauften Tickets. „Am 31. Juli hatten wir eine Open-Air-Preview. Die von uns selbst gesetzte Obergrenze von 150 wurde locker geknackt“, erzählt Rahnert. „Alles coronakonform umzusetzen ist natürlich auch für uns eine große Herausforderung. Wir tun alles, damit man sicher und entspannt ins Kino gehen kann“. Aktuell werden die Kinosäle coronagerecht umgebaut. Das ist mit sehr viel Arbeit und enormen Kosten verbunden. Durch die neuen Kinosessel wird der erforderliche Abstand problemlos eingehalten. Die Besucher können somit sicher sein, dass ihr Kinobesuch nicht nur Spaß macht, sondern vor allem sicher ist.

Mehr zum Thema

Kommentare