PARKPLÄTZE AN ST.-ANNA-KIRCHE?

Lebensmitteleinzelhändler will Wohneinheiten für Auszubildende in Schnaitsee errichten

Der Bauausschuss zeigt sich nicht begeistert von der Nutzung der Grasfläche als Parkfläche (hinter der weißen Mauer).
+
Der Bauausschuss zeigt sich nicht begeistert von der Nutzung der Grasfläche als Parkfläche (hinter der weißen Mauer).

Der Schnaitseer Bauausschuss möchte ungern, dass eine Grünfläche hinter der St. Anna-Kirche zu einem Parkplatz wird. Der Antragsteller, der Wohnraum für Azubis schaffen will und mehr Stellplätze braucht, soll Alternativen aufzeigen.

Schnaitsee – Im Rahmen einer Anfrage von Lebensmitteleinzelhändler Georg Scherer auf Anlage von Stellplätzen nördlich der St.-Anna-Kirche zeigten sich die Ratsmitglieder aus dem Bauausschuss skeptisch.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Eine Firma plant den Umbau des alten Geschäfts- und Wohnhauses in der Trostberger Straße. Hier möchte er bis zu fünf Kleinwohnungen für Auszubildende einbauen, hat aber auf dem Grundstück nur drei Stellplätze auf der Nordseite.

Alternativen gesucht

Um weitere Stellplätze zu generieren, wurde eine Anfrage an die Katholische Pfarrkirchenstiftung gerichtet und dazu grundsätzliche Zustimmung signalisiert.

Der Bauausschuss allerdings sieht dabei die Zuschussrichtlinien der Städtebauförderung infrage gestellt. Außerdem wird „der schöne freie Platz“, der nach dem Ausbau des Kirchenweges entstanden ist, wieder zugeparkt. Der Anfragesteller soll dazu Alternativen aufzeigen.

Mehr zum Thema

Kommentare