Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Grillmeister mit Feuer-Expertise in Waldkraiburg

Feuerwehr feiert Sommerfest und zeigt: So schafft man es vom Tellerwäscher zum Kommandanten

Zündeln statt löschen: Die Aktiven (von links) Wolfgang Klein, Dr. Frieder Vielsack, Pavel Pavliuc, Tobias Buchreiter und Christoph Höll am Grill.
+
Zündeln statt löschen: Die Aktiven (von links) Wolfgang Klein, Dr. Frieder Vielsack, Pavel Pavliuc, Tobias Buchreiter und Christoph Höll am Grill.
  • Kirsten Seitz
    VonKirsten Seitz
    schließen

Erstmals nach Corona hat die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg wieder zu ihrem Sommerfest geladen. Dabei gab es nicht nur Schmankerl und Geselligkeit, es wurde auch ein „Karrieregeheimnis“ gelüftet.

Waldkraiburg – Auf dem Grill brutzeln Schweinenackensteaks, Würstl und Burgerpatties. Würziger Rauch zieht durch die Luft. Plötzlich schlagen Flammen aus der Glut, züngeln wild in die Höhe.

Keine Sorge. Die Grillmeister kennen sich mit Feuer bestens aus.

Feiern in der Fahrzeughalle

Sie sind Aktive der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Waldkraiburg und brutzeln beim Sommerfest, dem ersten seit Corona, für die vielen, vielen Gäste.

Seit etwa sieben Jahren erfreut das Grillfest Jung und Alt, macht Werbung für die Floriansjünger. Statt Löschzug, Kommando-, Rüstwagen und Co. standen heuer wegen des schlechten Wetters Festbänke in der riesigen Fahrzeughalle. Kulinarisch war für jeden etwas geboten. Es gab herzhafte Gaumenfreuden wie auch süße Schmankerl von der Kuchentheke. Mit solchen Festen zeigt die Feuerwehr Präsenz und Bürgernähe, pflegt sie die Kameradschaft zu den anderen Wehren.

Gute Laune trotz schlechtem Wetter: Die Fahrzeughalle musste kurzfristig als Festhalle herhalten und war gut besucht.

„Heute sind auch viele Kameraden von unseren Nachbarfeuerwehren hier. Darunter unter anderem die Wehren von Pürten, St. Erasmus, Ebing, Kraiburg und Aschau. Auch die Freunde der ,alten Feuerwehr Mühldorf‘ sind zu Gast sowie unsere Kameraden von der FFW Geisenhausen aus dem Landkreis Landshut“, sagt Johannes „Hannes“ Weinbauer (35), Vorsitzender der FFW Waldkraiburg. Die Freundschaft entstand vergangenes Jahr bei einem Tanklastzugunfall. „Wir verstanden uns so gut, dass wir seither richtig tollen Kontakt zueinander haben.“

Feuerwehr steht auch für schöne Dinge

Das Fest sollte die Menschen wieder zusammenbringen. Schließlich soll die Feuerwehr nicht nur mit tragischen Ereignissen wie Unfällen, Bränden, Katastrophen oder sonstigen schlimmen Begebenheiten in Verbindung gebracht werden, sondern auch mit schönen Dingen.

„Wir möchten die Menschen auch für die Feuerwehr begeistern und freuen uns über jeden neuen Kameraden oder Kameradin“, sagt Andreas Engelmaier (27), Zugführer der FFW Waldkraiburg.

Ein Fuhrpark zum Staunen: Die Fahrzeuge sorgen immer wieder für viel Aufmerksamkeit.

Wie das geht, zeigt ein Beispiel aus Kraiburg. „Wir machten 2018 ein Gartenfest. Da kamen sie auf mich zu und meinten ,Du Günther, da sitzt einer, der würde eventuell bei der Feuerwehr mitmachen‘. Ich setzte mich zu ihm, beantwortete seine Fragen, und wir schauten uns die Fahrzeuge an. 14 Tage später ging er zu uns dazu“, erzählt der Erste Kraiburger Kommandant Günther Stuiber.

Feuerwehr verbindet in allen Lebenslagen

Da fällt seinem Kamerad Josef Bratzdrum etwas ein: „Ich erinnere mich noch daran, wie der Günther als kleiner Bub bei den Feuerwehrfesten die Krüge zusammenräumte. Heute ist er unser Kommandant. Vom Tellerwäscher zum Kommandanten. Das nennt man ,the Bavarian Dream‘.“

+++ Weitere Meldungen und Informationen aus Waldkraiburg und Umgebung finden Sie hier. +++

Bis zum Abend heizten dann noch die Partyband „Sound2“ sowie „DJ Raphi“ ein, ehe das Sommerfest mit einer Nightlife-Atmosphäre ausklang.

Mehr zum Thema

Kommentare