Marcus Dickow zufrieden mit den Fußballern

Länderspiel soll Stadt und VfL Schub geben

Abteilungsleiter Marcus Dickow.
+
Abteilungsleiter Marcus Dickow.

Waldkraiburg - Der Abteilungsleiter der VfL-Fußballer, Marcus Dickow, war sehr zufrieden mit dem, was seine Abteilung bei diesem Länderspiel geleistet hat.

Es sei zwar im Vorfeld "viel Arbeit gewesen", doch der Einsatz habe sich gelohnt. Zum Spiel meinte er, man sehe schon, dass "die Jungs gut drauf sind". Mit Österreich habe man aber einen ebenbürtigen Gegner, der den deutschen Spielern alles abverlange.

Sportreferent Dietmar Heller.

Nach Auskunft von Abteilungsleiter Dickow waren unter den rund 4000 Zuschauern auch eine Vielzahl von Scouts, die die Spieler beider Teams genau unter die Lupe nahmen. So hatten sich beispielsweise Talentesucher von Juventus Turin und Arsenal London, aber auch von allen deutschen Bundesligavereinen angemeldet.

Marcus Dickow erhofft sich von diesem Länderspiel sehr viel. Unter anderem einen Schub für die VfL-Fußballabteilung, aber auch für die Stadt Waldkraiburg, da viele auswärtige Zuschauer zu diesem Länderspiel gekommen sind. So waren selbstverständlich zahlreiche Besucher aus Österreich im Jahnstadion, aber beispielsweise auch nach Stuttgart wurden Eintrittskarten verkauft.

Auch der Sportreferent der Stadt Waldkraiburg, Dietmar Heller, sah in der deutschen Nationalmannschaft am Ende den verdienten Sieger dieses Testspieles. "Sie hatte eindeutig die größeren Spielanteile".

Nach der Ausrichtung der Eisstock-WM sei dieses Länderspiel das nächste sportliche Großereignis in der Stadt Waldkraiburg und dokumentiere, dass "Waldkraiburg die Sportstadt im Landkreis ist". Für die sportbegeisterte Bevölkerung sei dieses Fußballspiel "eine tolle Sache".

hsc/Waldkraiburger Nachrichten

Kommentare