Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Petra Datkewitz-Reichert vervollständigt den Vorstand

Kreisjugendring Mühldorf wählt neue Beisitzerin

Der Vorstand besteht unter anderem aus (von links) Tobias Steinmeier, Marion Rasovic, Beisitzerin Petra Datkewitz-Reichert und der Vorsitzenden Veronika Schneider.
+
Der Vorstand besteht unter anderem aus (von links) Tobias Steinmeier, Marion Rasovic, Beisitzerin Petra Datkewitz-Reichert und der Vorsitzenden Veronika Schneider.

Bei der Mitgliederversammlung des Kreisjugendrings Mühldorf standen Wahlen, Berichte und Auszeichnungen im Mittelpunkt.

Waldkraiburg – Wie wertvoll die Arbeit des Kreisjugendrings (KJR) für den Landkreis Mühldorf ist, betonte Waldkraiburgs Zweiter Bürgermeister Anton Kindermann bei der Vollversammlung des KJR Mühldorf: „Die Stadt Waldkraiburg freut sich, dass es hier so eine tolle Anlaufstelle für die Jugendlichen gibt und hofft, dass die Arbeit der Jugend weiterhin so toll fortgesetzt wird“. Bei „Open Stage“ hatten junge Leute kürzlich die Möglichkeit, auf der Bühne ihr Talent einem Publikum zu präsentieren.

Die Vorsitzende des KJR Mühldorf, Veronika Schneider, freute sich, dass viele Vertreter von Jugendorganisationen aus dem Landkreis zur Versammlung in die Schenkerhalle kamen. „Im ersten Halbjahr war nicht viel mit Kontakt möglich. Es wurde viel mit Online-Formaten gemacht“, so Schneider beim Jahresrückblick.

Im Sommer fand eine Ferienfreizeit statt. Mit der Blade Night, dem Sonderferienprogramm für Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse und von der siebten bis zur zehnten Klasse, war draußen eine Beschäftigungsmöglichkeit geboten. Das „Partizipationsprojekt zur U18 Wahl“ wurde gelobt. Hier bemüht sich die Jugendpolitikgruppe, Jugendliche für Politik zu begeistern.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Waldkraiburg finden Sie hier.

Andrea Lübben, Geschäftsführerin des KJR, stellte den Haushalt für 2021 vor. Bei der Abstimmung gab es 20 Stimmen dafür und zwei Enthaltungen. Die Schenkerhalle wurde auf Vordermann gebracht mit neuer Beleuchtung und Technik. Außerdem hat sie einen neuen Internetauftritt unter www.schenkerhalle-waldkraiburg.de.

Das Verleihangebot wurde erweitert. Coronabedingt fiel vieles aus, sodass es weniger Förderungen im Bereich der Freizeiten und Projekte gab. Der KJR bemüht sich um Sonderförderungen. Fördergelder können beim Bayerischen Jugendring (BJR) beantragt werden unter www.bjr.de/themen/foerderung.

2021 schieden Rene Keil, Adrian Hilge und Michael Gebauer aus dem Vorstand aus. Aktuell besteht dieser aus Veronika Schneider, Marion Rasovic, Lisa Wimmer, Tobias Steinmeier, Marc Stegherr und Daniel Fuckner. Da Julian Sieber sein Amt als Beisitzer aufgab, rückt Petra Datkewitz-Reichert aus Haag an seine Stelle, die sich beim Bund Naturschutz engagiert. Sieber wurde zur außerordentlichen Persönlichkeit gewählt. PW

Mehr zum Thema

Kommentare