Nachruf

Franziska Auer†

Kraiburg – Eine große Trauergemeinde nahm Abschied von Franziska Auer aus Schaching und gab der Verstorbenen am 4. Februar auf dem Friedhof in Frauendorf das letzte Geleit.

Pfarrer Michael Seifert ließ in seinem Requiem das Leben der Verstorbenen Revue passieren und spendete den Hinterbliebenen Trost.

Franziska Auer, geborene Oberbauer, erblickte am 7. Februar 1926 in Ecking, damals Gemeinde Flossing, das Licht der Welt. Die ersten Jahre ihrer Kindheit wuchs sie bei Pflegeeltern auf, bis sie im Alter von sechs Jahren bei ihrem Onkel und Tante auf dem Westerhauser Hof in Klugham eine liebevolle Familie fand. Hier wuchs sie mit ihren vier Cousinen und Cousins auf und pflegte auch zu ihrer Mutter und ihren Halbgeschwistern ein gutes Verhältnis. Mit dem Landwirt Andreas Auer aus Schaching schloss die Verstorbene im Jahre 1950 den Ehebund. Aus der glücklichen Ehe gingen drei Töchter, zwei Söhne sowie acht Enkel und vier Urenkel hervor. Einen großen schmerzhaften Verlust hatte das junge Ehepaar mit dem Tod ihrer ersten Tochter Fannerl am 24. Dezember 1951 zu bewältigen, die im Kindesalter verstarb. Ihren Ehemann Andreas musste sie im Mai 2016 nach über 65 Ehejahren zu Grabe tragen. Die Verstorbene war Mitglied im Frauenbund und erfreute sich sehr an den Enkel und Urenkel. An Sohn Andreas wurde 1986 der Hof in Schaching übergeben.

In ihren letzten Lebensjahren erfuhr sie durch ihre zunehmende Pflegebedürftigkeit daheim eine liebevolle und aufopfernde Pflege von Sohn Andreas und Schwiegertochter Elfriede. msc

Kommentare