Als „Kracherlfahrerin“ bekannt

Neben der Familie war auch der Getränkevertrieb Lebensinhalt von Annemarie Wimösterer. Fill

Taufkirchen.  – Über 40 Jahre war Annemarie Wimösterer unterwegs, um ihre Kundschaft mit Getränken zu versorgen.

Über Jahrzehnte wurden die Limonaden im eigenen Betrieb hergestellt, später lösten größere Hersteller die Eigenproduktion ab. Auch mit ihren 80 Jahren ist die Annemarie täglich im Getränkelager zu finden, um Kundschaften zu bedienen oder die Flaschen in die richtige Getränkekiste zu sortieren.

Eine große Stütze für ihren Sohn Edwin, der jetzt den Getränkehandel betreibt. Das Leben der Jubilarin zeichnet mehrere Stationen auf. Geboren wurde sie am 24. Februar 1940 in Lindach bei Kay, dort verbrachte sie ihre Kindheit mit ihrer Schwester. Mit zehn Jahren kam sie zu ihren Großeltern nach Emertsham. Nach Ende der Schule wurde sie auf dem Hof ihrer Großeltern bis zur Heirat gebraucht. Im Jahr 1958 schloss sie den Ehebund mit Edwin Wimösterer aus Höllhund, die Kinder Marina und Edwin entstammen der Ehe. Jetzt feierten drei Enkel und zwei Urenkel mit der geliebten Oma ihren Ehrentag. In all der Zeit war neben der Sorge um ihre Familie der Getränkevertrieb ihr Lebensinhalt.

Zu den Gratulanten gesellte sich auch Bürgermeister Jakob Bichlmaier mit einem Präsentkorb sowie Hans Urbauer im Namen des VdK-Ortsverbandes, dem die Jubilarin schon viele Jahre angehört. Auch die Edelweissschützen Waldhausen gratulierten. fim

Kommentare