Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Die Kosten sind ganz schön happig“

Aschau – Der HEV Haselbach will eine Stockschützenhütte auf dem Areal der Asphaltbahnen bauen.

Dazu hat der Verein bei der Gemeinde um einen Zuschuss gebeten.

Ein Teil der Hütte soll fünf mal vier Meter groß werden, der hintere Teil sieben mal 2,36 Meter. Auch einen Kanalanschluss soll die Hütte bekommen. Der Verein rechnet mit Kosten von rund 67 000 Euro.

„Die Kosten sind ganz schön happig“, sagte Lorenz Salzeder (CSU), der mit seiner Meinung nicht allein war. Zweiter Bürgermeister Manfred Römer (SPD) sprach von einem „knackigen Betrag“ und schlug vor, dass der Verein noch andere Angebote einholen soll. Damit ließe sich das Vorhaben vielleicht günstiger gestalten. Das ändere aber nichts an der generellen Einstellung der Gemeinde, die Vereine zu unterstützen. Auch Hans Baumgartner (SPD) war es wichtig, zu zeigen, dass die Gemeinde dahinter stehe, dass „etwas Vernünftiges umgesetzt“ wird.

Die Gemeinde will nun noch einmal das Gespräch mit dem Verein suchen. Da rauf hatte sich der Gemeinderat einstimmig verständigt. hi

Kommentare