Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Meinung

Warum eine lückenlose Aufklärung der Waldkraiburger Anschlagsserie so wichtig ist

Anschlag Waldkraiburg
+
Am 2. März 2021 beginnt der „Bombenleger“-Prozess am Oberlandesgericht in München.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Der Angeklagte im Waldkraiburger „Bombenleger“-Prozess, der am 2. März am Oberlandesgericht beginnt, wirkt wie ein „Mann aus dem Nichts“. Deshalb ist dieser Prozess und die umfassende juristische Klärung der Hintergründe der schrecklichen Anschlagsserie so wichtig, findet unser Autor Hans Grundner.

Waldkraiburg – Die Anschlagsserie vom Frühjahr 2020 – viele, die betroffen waren, die unter den Folgen gelitten haben und bis heute darunter leiden, würden sie gerne vergessen. Auch jene, die sich Sorgen machen, der Strafprozess gegen den mutmaßlichen Täter könnte alte Wunden aufreißen, neue Konflikte auslösen.

So verständlich diese Gefühle sind, so wichtig ist eine umfassende juristische Aufarbeitung des schrecklichen Geschehens, das die türkische Community, ja, ganz Waldkraiburg Wochen lang in Angst versetzt hat.

Alle Artikel zur Anschlagsserie in Waldkraiburg und zur Gerichtsverhandlung finden Sie hier

Es geht um die gerechte Beurteilung eines Menschen, der sich Ermittlern gegenüber als der zu allem entschlossene „Bombenleger von Waldkraiburg“ inszenierte und gleichzeitig bei seiner Festnahme wie der dümmste Dilettant Deutschlands anstellte. Mehr noch geht es darum, die Hintergründe der Taten aufzuhellen. Unangenehme Fragen zu beantworten.

So viele Fragen offen

Wie und wo konnte eine radikal-fundamentalistische Gesinnung wachsen, die Menschenleben so gering achtet? Irgendwo im weltweiten Netz? Oder gibt es doch hier in der Region einen Boden, der solch hässliche Früchte treibt? Hätte man sehen, erkennen können, was man nicht sehen wollte?

Wer hat weg geschaut im näheren Umfeld, Angehörige, Arbeitskollegen, Bekannte? Wie kann einer hier bei uns in Garching und Waldkraiburg ein solches Waffen- und Sprengstoffarsenal anlegen? Völlig unbemerkt? Hatte der Mann, den keiner kennen will, doch Komplizen, Mitwisser, Sympathisanten?

Je klarer und eindeutiger die Antworten ausfallen, umso besser. Umso eher wird endgültig wieder Ruhe einkehren. Bei Türken wie Deutschen, Muslimen und Andersgläubigen, die seit Jahren friedlich zusammenleben und das auch weiter tun wollen.

Den Autor erreichen Sie unter: J.Grundner@ovb.net

Kommentare